Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Neustart mit der Partnerregion Région Hauts-de-France nach der COVID-Pandemie

Staatsekretär Malte Krückels hat am 20. März im Gespräch mit François Decoster konkrete Schritte zwischen beiden Regionen zur Vertiefung der Zusammenarbeit in den Bereichen Jugend, Tourismus, Kultur und Medienwirtschaft vereinbart.

Weitere Informationen

Staatsekretär Malte Krückels und François Decoster

„Zukunft (Lokal)Journalismus - Lokale Vielfalt gegen mediale Einfalt“

„Ich weiß nicht, wo wir in zehn Jahren stehen, aber es wird digital sein und das Lokale brauchen wir. Manche Sachen steigen in ihrer Bedeutung. Wir haben in einigen Bereichen lokaler Berichterstattung eine erhöhte Nachfrage. Das ist gut und ein hoffnungsvolles Zeichen“, so Medienstaatssekretär Malte…

Weitere Informationen

5 stehen sich gegenüber. Ein Herr hält spricht ins Mikro

Europapolitischen Schwerpunkte und Ziele der Thüringer Landesregierung

„Die Konferenz zur Zukunft Europas hat der europäischen Gemeinschaft in den letzten beiden Jahren Hausaufgaben aufgegeben, die wir als Freistaat aufgegriffen haben“, so Thüringens Europastaatssekretär Malte Krückels in der Regierungsmedienkonferenz am 28. Februar über die Europapolitischen…

Weitere Informationen

Ein Mann spricht in ein Mikro.

Hommage an Bertrand Herz

„Wer eine Welt des Friedens will, darf nicht zulassen, dass Menschen entmenschlicht werden“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in seiner Ansprache anlässlich der Hommage an den im Mai 2021 verstorbenen Bertrand Herz am 30. Januar in der Residenz des deutschen Botschafters, Dr. Hans-Dieter Lucas, im…

Weitere Informationen

Ausstellung "Overview“ von Künstlerin Bettina Schünemann

Staatssekretär Malte Krückels eröffnete qm 8. Dezember in der Thüringer Landesvertretung in Berlin die Ausstellung "Overview“ der Künstlerin Bettina Schünemann, die seit 1994 in Thüringen wohnhaft ist. Die Ausstellung in Berlin fokussiert sich auf Collagen mit Kartenmaterial sowie die Arbeit mit der…

Weitere Informationen

Staatssekretär Malte Krückels eröffnete am 8. Dezember in der Thüringer Landesvertretung in Berlin die Ausstellung "Overview“ der Künstlerin Bettina Schünemann, die seit 1994 in Thüringen wohnhaft ist.

Europapolitik für den Freistaat Thüringen

Europapolitik und Internationales

Die Thüringer Staatskanzlei zeichnet für die Europapolitik der Landesregierung verantwortlich. Dazu arbeitet sie eng und koordinierend mit allen Thüringer Ministerien zusammen. Aktuelle Entwicklungen in der Europäischen Union werden zeitnah begleitet, im Landesinteresse analysiert und daraus Positionen und Strategien für das weitere europapolitische Vorgehen der Landesregierung entwickelt.

Aus Thüringens Lage in der Mitte Europas ergibt sich eine Chance für den Bau von Brücken zwischen West-, Mittel- und Osteuropa. Im Interesse der Thüringer Wirtschaft wird der Ausbau von Kontakten zu Partnern in Europa, Asien und Amerika verfolgt.

Thüringen in Brüssel

Die Vertretung des Freistaats Thüringen bei der Europäischen Union beobachtet und analysiert das politische Geschehen in Europa. Sie informiert die Thüringer Landesregierung frühzeitig, damit diese rechtzeitig auf den europäischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess einwirken kann.

Europapolitik

Eines der wichtigsten Themen, die in der Staatskanzlei bearbeitet werden, ist die Förderung des Europagedankens in Thüringen. Der Freistaat Thüringen betreibt mit Unterstützung der Europäischen Kommission das Europe Direct-Informationszentrum in der Thüringer Staatskanzlei.

Zum Arbeitsfeld Europapolitik

Europäisches Informationszentrum

Wie funktioniert die Europäische Union und wie können Bürgerinnen und Bürger die Europäische Union mitgestalten? Welche Mitwirkungsmöglichkeiten hat Thüringen in der Europäischen Union und wie werden diese genutzt? Das Team des Europäischen Informations-Zentrums (EIZ) informiert über Europa und lädt zum Dialog ein. 

Zur Webseite des EIZ

Thüringens Stimme in Europa

Durch die Vertretung des Freistaats Thüringen bei der Europäischen Union in Brüssel, eine proaktive europäisch ausgerichtete Mitwirkung im Bundesrat, im Ausschuss der Regionen sowie in weiteren Gremien stehen dem Freistaat eine Vielzahl von Mitwirkungsinstrumenten in Europaangelegenheiten zur Verfügung.

Zum Arbeitsfeld Thüringens Stimme in Europa

Internationales Thüringen

Protokoll und Konsularwesen

Das Protokoll der Landesregierung des Freistaates Thüringen ist zuständig für die Repräsentation des Ministerpräsidenten bei offiziellen Anlässen. Dies sind Veranstaltungen, Preisverleihungen, Empfänge, offizielle Besuche im Freistaat Thüringen, Reisen des Ministerpräsidenten ins Ausland sowie die Betreuung des konsularischen Korps.

Zum Arbeitsfeld Protokoll und Konsularwesen

Regionalpartnerschaften

Die Rolle der Regionen innerhalb der Europäischen Union ist in den letzten Jahren zunehmend wichtiger geworden. Insbesondere seit dem Vertrag von Maastricht wird dies mit dem Ausschuss der Regionen auch in den europäischen Institutionen deutlich. Vor diesem Hintergrund kommt Regional- und Städtepartnerschaften unterhalb der Nationalstaaten in einem immer mehr zusammenwachsenden Europa eine wachsende Bedeutung zu. 

Zum Arbeitsfeld Regionalpartnerschaften

Kooperation und Entwicklung

Neben den Regionalpartnerschaften gibt es enge Beziehungen zu weiteren Regionen durch verschiedene Kooperationsprojekte. Aktuell beispielsweise zur Republik Tartastan (Russland), der Region Lemberg (Ukraine) oder der Region Santa Catarina (Brasilien). Auch bei der Entwicklungszusammenarbeit ist das Land Thüringen bestrebt, einen eigenständigen Beitrag zu leisten und einzelfall- bzw. projektbezogen mit dem Bund zu kooperieren.

Zum Arbeitsfeld Kooperation und Entwicklung

Medieninformationen aus dem Arbeitsfeld "Europa und Internationales"

  • Ministerpräsident Bodo Ramelow empfängt Präsidenten der Republik Lettland, Egils Levits


    44/2023
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Der Präsident der Republik Lettland, Egils Levits, wird dem Freistaat Thüringen einen zweitägigen Besuch abstatten. Anlass ist der 23. Deutsche Richter- und Staatsanwaltstag (29. - 31. 3.) in Weimar, auf dem der Präsident auf Einladung des Deutschen Richterbundes einen Vortrag halten wird. Ministerpräsident Bodo Ramelow wird den hohen Gast zum Auftakt seines Besuchs am Donnerstagabend in der Thüringer Staatskanzlei zu einem Gespräch empfangen.   zur Detailseite

  • Staatssekretär Krückels reist in die Thüringer Partnerregion Hauts-de-France


    39/2023
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Thüringens Staatssekretär für Medien und Europa, Malte Krückels, wird am kommenden Montag (20.3.) und Dienstag (21.3.) Thüringens Partnerregion Hauts-de-France besuchen und dort sowohl politische Termine als auch Termine mit Schwerpunkt Medienwirtschaft und Filmförderung wahrnehmen. Die Reise führt den Staatssekretär nach Lille und Amiens, wo er von einer Delegation der Bauhaus-Universität Weimar begleitet wird.   zur Detailseite

  • 1031. Sitzung des Bundesrates am 3. März 2023


    27/2023
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Der Bundesrat wird in seiner ersten Märzsitzung eine vergleichsweise überschaubare Tagesordnung bestreiten. Zur abschließenden Befassung liegen Gesetzesbeschlüsse aus dem Bundestag vor, darunter zu Mitgliederversammlungen von Vereinen im Wege der elektronischen Kommunikation, zur Stärkung der Aufsicht über Rechtsdienstleistungen oder zur Beschleunigung von verwaltungsgerichtlichen Verfahren bei Vorhaben mit einer hohen wirtschaftlichen oder infrastrukturellen Bedeutung.Die Bundesregierung hat dem Bundesrat verschiedene Gesetzentwürfe zur Stellungnahme zugeleitet, vor allem zu Änderungen am Regionalisierungsgesetz zur Finanzierung des sogenannten 49-Euro-Tickets und für Maßnahmen zum Neustart einer Digitalisierung der Energiewende durch den Einbau intelligenter Stromzählgeräte. Beraten wird das Plenum zudem über Länderinitiativen, so eine Entschließung zum Angriffskrieg gegen die Ukraine und eine Entschließung für ein Verbot von Einwegkunststoff-Elektrozigaretten. Neu vorgestellt werden auch einige Initiativen aus den Ländern, unter anderem zur Stärkung der Beteiligung der Länder bei Aufnahmezusagen des Bundes nach dem Aufenthaltsgesetz, zur umgehenden Einführung der Kindergrundsicherung oder zur Ankurbelung des Wohnungsbaus.Äußern kann sich das Plenum ebenso zu EU-Vorlagen, darunter der Vorschlag für eine Empfehlung für ein angemessenes Mindesteinkommen zur Gewährleistung einer aktiven Inklusion. Weiterhin ist eine Verordnung der Bundesregierung zum Thema Doping zur Befassung vorgesehen. Stimmführer für den Freistaat Thüringen ist Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten.   zur Detailseite

  • Europapolitische Schwerpunkte und Ziele der Landesregierung beschlossen


    26/2023
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Das Kabinett hat heute die neuen Europapolitischen Schwerpunkte und Ziele der Thüringer Landesregierung beschlossen und damit seine bisherige Europapolitische Strategie weiterentwickelt. Die Landesregierung kommt damit auch ihrer Berichtspflicht gegenüber dem Thüringer Landtag für die verbleibende Laufzeit der 7. Legislaturperiode nach und setzt klare europapolitische Prioritäten, die bis zum Ende dieser Legislaturperiode gültig sein werden.   zur Detailseite

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: