Protokoll und Konsularwesen

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck bei der Ankunft in Thüringen
Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck ist am 21. und 22. September 2015 Gastgeber der Arraiolos-Gruppe gewesen. Bei dem Treffen waren zehn europäische Staatsoberhäupter für zwei Tage auf der Wartburg und in Erfurt zu Gast. (Foto: TSK/ M. Reichel)

Protokollarische Veranstaltungen und offizielle Besuche

Das Protokoll der Landesregierung des Freistaates Thüringen ist zuständig für die Repräsentation des Ministerpräsidenten bei offiziellen Anlässen. Dies sind Veranstaltungen, Preisverleihungen, Empfänge, offizielle Besuche im Freistaat Thüringen, Reisen des Ministerpräsidenten ins Ausland sowie die Betreuung des konsularischen Korps. Protokollarisches Handeln ist eine Art international gebräuchlicher "Zeichensprache". Mit ihr kann der Rang und die Würde des Gastes und seine Wertschätzung ausgedrückt werden. Elemente des Protokolls sind zum Beispiel die Beflaggung, der rote Teppich, die Ehreneskorte der Landespolizei oder das Ehrenspalier.

Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima während ihres Arbeitsbesuches in Thüringen
Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima waren am 7. und 8. Februar 2017 zu einem Arbeitsbesuch in Thüringen.
Königin Silvia von Schweden
Königin Silvia von Schweden war am 7.4.2014 in Gotha zu Gast. (Foto: TSK/ M. Voigt)
Bundespräsident Joachim Gauck bei seinem Besuch in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar
Bundespräsident Joachim Gauck bei seinem Besuch in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar am 22. Februar 2017. (Foto: TSK/ M. Reichel)

Aufgaben

Foto: TSK

Zu den protokollarischen Aufgaben gehört auch die reibungslose Durchführung von Veranstaltungen, Empfängen und Essen, unter anderem durch das Organisieren des jeweiligen Programmes und die Betreuung und Begleitung der Gäste vor Ort. Hierbei werden viele Einzelfragen bis ins Detail beachtet, so zum Beispiel die Auswahl eines angemessenen Gastgeschenkes.

Konsulate in Thüringen

Honorarkonsularische Vertretungen in Thüringen

Die in Thüringen vertretenen Konsulate sind Ansprechpartner für ausländische Mitbürger des jeweils zu vertretenden Staates. Ebenso sind Konsulate für die Verbesserung und Stützung der Beziehung zwischen Thüringen und dem zu vertretendem Staat auf allen Ebenen verantwortlich. In einigen Konsulaten ist eine Ausstellung des Visums möglich.

Bettina Haase, Honorarkonsulin der Republik Namibia in Erfurt
Republik Namibia, Bettina Haase
Frederick Chrestensen
Königreich Dänemark, Frederick Chrestensen
Gerald Grusser
Königreich Schweden, Prof. Gerald Grusser
Dipl.-Ing. Bernd Moser
Republik Litauen, Dipl.-Ing. Bernd Moser
Dr. Jürgen Bohn
Republik Ungarn, Dr. Jürgen Bohn
Guy Montavon
Schweizerische Eidgenossenschaft, Guy Montavon
Bärbel Grönegres
Französische Republik, Bärbel Grönegres

Diplomatisches und Konsularisches Korps

In der Bundesrepublik Deutschland pflegen die mit Botschaften vertretenen Staaten intensiven Kontakt mit den Ländern. Diese Aufrechterhaltung diplomatischer Beziehungen geschieht durch die Botschaften und Generalkonsulate. In regelmäßigen Abständen besuchen Botschafter ausländischer Vertretung den Freistaat Thüringen. Der erste Besuch (Antrittsbesuch) eines Botschafters in einem Bundesland beginnt in der Regel mit einem offiziellen Gespräch mit dem Ministerpräsidenten. Das Protokoll vermittelt danach weitere Gespräche und Besuchspunkte.

Honorarkonsul und Generalkonsul

Auf der Ebene der Konsulate unterscheidet man zwei Formen von Konsuln.

Der Generalkonsul wird vom seinem eigenen Land in der Bundesrepublik Deutschland eingesetzt bzw. akkreditiert. Die Akkreditierung findet in der Regel durch ein offizielles Schreiben der jeweiligen ausländischen Vertretungen an das Auswärtige Amt statt, welches die Person anmeldet. Als Leiter einer konsularischen Mission ist er Mitarbeiter des Auswärtige Amtes seines Landes. Ist der Generalkonsul ins Amt einberufen und akkreditiert, genießt er Amtsimmunität im Land, d.h. seine Handlungen unterliegen keiner Gerichtsbarkeit.

Der Honorarkonsul arbeitet, anders als der vom Staat eingesetzte Generalkonsul, ehrenamtlich. Er dient der Unterstützung des Generalkonsuls bzw. der Botschaft, muss jedoch nicht zwangsweise aus dem Entsendestaat stammen. 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: