Stipendien des Freistaats Thüringen

Stipendien wurden bis einschließlich 2018 durch die Thüringer Staatskanzlei vergeben. Seit 2019 übernimmt diese Aufgabe die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen. Anträge und Formulare erhalten Sie stets aktuell auf der Website der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen: https://www.kulturstiftung- thueringen.de.

Auslandsstipendien der Bundesrepublik Deutschland

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien bietet in Deutschland lebenden, hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich durch Studienaufenthalte im Ausland weiter zu entwickeln.

Die Villa Massimo in Rom, die Casa Baldi in Olevano, das Deutsche Studienzentrum in Venedig und die Cité Internationale des Arts in Paris bieten Künstlern ausgezeichnete Arbeits- und Studienbedingungen. Vorrangig sollten sich jüngere, in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offene Künstlerinnen und Künstler der Kunstsparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur (außer Cité Internationale des Arts) und Musik (Komposition) für den Studienaufenthalt und das damit verbundene Stipendium bewerben. Voraussetzung ist, dass die Künstler und Künstlerinnen in ihrer Kunstsparte bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben. Sie müssen deutsche Staatsangehörige sein oder zum Zeitpunkt der Bewerbung seit mindestens zwei Jahren den ersten Wohnsitz und ihren Schaffensmittelpunkt in Thüringen haben. Es werden Grundkenntnisse der italienischen bzw. französischen Sprache bei Antritt des Stipendiums vorausgesetzt. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Die Studienaufenthalte mit Präsenzpflicht dauern in der Villa Massimo in Rom zwölf Monate, in der Casa Baldi in Olevano drei bis sechs Monate, im Studienzentrum Venedig von einem Monat bis zu 2 Jahren und in der Cité Internationale des Arts in Paris sechs Monate. Die Auswahl der Bewerber im Bereich Bildende Kunst erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Nach einer Vorauswahl in den jeweiligen Ländern erfolgt die Benennung der Stipendiaten durch eine von der Kulturstiftung der Länder berufenen Jury im Juni 2008 in Berlin. In allen anderen Sparten entscheidet die Jury der Kulturstiftung.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler erhalten weitere Informationen sowie Antragsformulare über die Seiten des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien:

www.bundesregierung.de

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: