Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

„Wir freuen uns sehr, dass nun der Deutsche Birnengarten des wunderschönen Schloss Ribbeck wieder komplett ist.“

Der Staatssekretär und Bevollmächtigte des Freistaats Thüringen beim Bund Malte Krückels hat am 2. November 2021 auf Schloss Ribbeck einen Birnenbaum gepflanzt.

Weitere Informationen

Staatssekretär Malte Krückels beim Pflanzen eines Birnbaums.

„100 Jahre Thüringen“

„Dieses Gebäude ist ein Teil Thüringens“, so Chef der Staatskanzlei und Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff am Donnerstag, 28. Oktober, in der Landesvertretung im Rahmen der Veranstaltung „Die Geschichte der Thüringer Landesvertretung in Berlin“.

Weitere Informationen

Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff bei seiem Grußwort

„Literatur ist ein Teil der ästhetischen Notwendigkeit, damit unsere Seelen Augen haben“

...sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow Donnerstagabend, 3. September, anlässlich der Verleihung des Thüringer Literaturpreises 2021 an Steffen Mensching im Festsaal des Hauses Dacheröden in Erfurt.

Weitere Informationen

Ministerpräsident Bodo Ramelow verleiht den Thüringer Literaturpreis 2021

Sommertour Staatssekretär Malte Krückels: Besuch bei Rennsteig TV

Die letzte Station der diesjährigen Sommertour von Staatssekretär Malte Krückels bildete am Donnerstagnachmittag, 26. August, Rennsteig TV.

Weitere Informationen

Malte Krückels bei Rennsteig TV

Sommertour Staatssekretär Malte Krückels: Besuch beim Südthüringer Regionalfernsehen

Medienstaatssekretär Malte Krückels besuchte am Donnerstag, den 26. August, dem letzten Tag seiner diesjährigen Sommertour, das Südthüringer Regionalfernsehen.

Weitere Informationen

Malte Krückels beim SRF

Medienpolitik in Thüringen

Die Medienpolitik im Freistaat Thüringen wird wesentlich in der Thüringer Staatskanzlei koordiniert. Neben Benjamin Immanuel Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei, verantwortet Malte Krückels, Staatssekretär und Bevollmächtigter Thüringens beim Bund, die Medienpolitik des Freistaats. Die zuständigen Fachreferate bearbeiten u.a. die Themen, Medienrecht, Medienpolitik, Medienwirtschaft und Medienstandortförderung.

Medieninformationen

Medienkultur

Die Unterstützung der kontinuierlichen Entwicklung einer lebendigen medienkulturellen und medienwirtschaftlichen Szene ist ein wichtiges Anliegen der in Thüringen für den Medienbereich politisch Verantwortlichen. In Thüringen genießt die Film- und Medienkultur einen hohen Stellenwert. Ein besonderes Forum bietet sich den Kindermedien. Das deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ in Gera und Erfurt gilt jedes Jahr als die Leistungsschau für Kindermedien aus deutschsprachigen Ländern bzw. in Koproduktion mit Medienmachern aus diesen Ländern hergestellte Produktionen.

Daneben finden eine Reihe von anderen filmbezogenen Veranstaltungen statt wie das Jenaer Kurzfilmfestival cellu l’art, das Festival FILMthuer, das backup Festival in Weimar oder die Quellinale. Kommunale und von Vereinen getragene Initiativen wurden in den letzten Jahren kontinuierlich im Rahmen einer Abspielförderung bei der Präsentation von kulturell-künstlerisch ambitionierten Filmprogrammen unterstützt.

Zur Webseite des Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ

Zur Webseite des Kurzfilmfestivals cellu l'art Jena

Zur Webseite des Thüringer Kurzfilmfestivals FILMthuer

Zur Webseite des Film and Media Art Festivals Weimar

Zur Webseite des Filmfestes Quellinale

Medienwirtschaft und -standortförderung

Thüringen hat sich seit der Wiedergründung als Freistaat im Jahr 1990 zu einem dynamischen Medienstandort entwickelt. Mit einer klaren Schwerpunktsetzung auf die Entwicklung qualitätvoller Kindermedien hat Thüringen ein in der deutschen Film- und Fernsehlandschaft nahezu einmaliges Profil als Kindermedienland entwickelt. Auch die Ausbildung von künftiger Medienfachkräften an über 50 unterschieldichen Medienstudiengängen hat Bedeutung.

Zum Arbeitsfeld Medienwirtschaft
und -standortförderung

 

Medienrecht und Medienpolitik

Traditionelle Medien sind in Thüringen verbreitet und fest etabliert. Sieben regionale Tageszeitungen, der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR), ein Landesstudio des ZDF und Privatrundfunksender sorgen für ein ausgewogenes Programm.

Zum Arbeitsfeld Medienrecht und Medienpolitik

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: