Der Thüringentag – das Landesfest des Freistaats Thüringen

Der Thüringentag ist das Landesfest des Freistaats Thüringen. Er fand erstmals 1996 statt. Ursprünglich jährlich durchgeführt, wird der Thüringentag seit 2007 alle zwei Jahre veranstaltet.

Ziel des Thüringentages ist es, das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Identifikation der Thüringerinnen und Thüringer mit ihrem Land zu fördern sowie Heimatgedanken und Brauchtum zu pflegen. Der Thüringentag ist dabei nicht nur ein fröhliches Volksfest, sondern insbesondere eine große Leistungsschau auf wirtschaftlichem, gesellschaftlichem, sportlichem und kulturellem Gebiet und ein beliebter Treff für Vereine, Verbände und Institutionen, die während des Festwochenendes zeigen wollen, wo und wie sie sich für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren und was sie dabei zu leisten imstande sind.

Höhepunkt ist der große Festumzug am Festsonntag, der Tausende von Gästen und Teilnehmern in die jeweilige Thüringentagstadt lockt.

 

Kontakt

Sie haben weitere Fragen zum Thüringentag? Dann zögern Sie nicht und schreiben oder rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gern weiter!

Thüringer Staatskanzlei
Referat Öffentlichkeitsarbeit und Corporate Design
Andrea Roßbach
Regierungsstraße 73
99084 Erfurt
Tel.: 0361 57 32 11 423
E-Mail: andrea.rossbach@tsk.thueringen.de

 

Ausrichterstadt 2019

Das Thüringer Landeskabinett hat am 9. Februar 2016 beschlossen, dass der 17. Thüringentag vom 28. bis 30. Juni 2019 in Sömmerda stattfindet.

Alle Informationen zum 17. Thüringentag

Ausrichtung und Bewerbung

Bewerbungen von Thüringer Städten zur Ausrichtung des Thüringentags sind möglich und erwünscht.

Dabei sollte beachtet werden, dass der Thüringentag vorzugsweise in Kommunen durchgeführt werden soll, die mehr als 20.000 Einwohnerinnen und Einwohner haben und die bereits Erfahrung bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen gesammelt haben oder in anderer Weise, z.B. durch ausreichend lange Vorbereitungszeit und ein überzeugendes Konzept, die Fähigkeit zur Durchführung des Thüringentages schaffen.

Für einen Zuschlag sind neben dem aussagekräftigen Veranstaltungskonzept sowie regionalen und politischen Aspekten auch lokale Gegebenheiten (Ausstellungsflächen, Parkmöglichkeiten etc.) sowie ein erster Finanzierungsplan von Relevanz.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist jeweils der 1. September drei Jahre vor dem Ausrichtungsjahr. Für den 19. Thüringentag 2023 ist das der 1. September 2020.

Rückblick auf vergangene Thüringentage

Tausende von Thüringerinnen und Thüringern sowie zahlreiche Gäste aus Nah und Fern haben seit 1996 das größte Landes- und Bürgerfest im Freistaat gefeiert. Die nachfolgenden Städte machten dabei ihrer Gastgeberrolle alle Ehre.

Veranstaltungsjahr

Gastgeberstadt

Motto

1996

Altenburg

Das erste Mal

1997

Heilbad Heiligenstadt

Doppelt hält besser

(Feier im Jahr des 1100-jährigen Jubiläums des Eichsfeldes)

1998

Ilmenau

Regen, Riesenbratwurst und Rekorde

1999

Saalfeld

Das Premierenfest

(Feier im Jahr des 1100. Stadtjubiläums)

2000

Erfurt

Brücken bauen

2001

Gera

gera.de hier

2002

Sonneberg

Sonneberg spielt auf!

2003

Mühlhausen

miteinander mittendrin

2004

In diesem Jahr fand kein Thüringentag statt; da der Freistaat Thüringen Ausrichter der Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit war.

2005

Meiningen

Bühne frei in Meiningen

2006

Jena

Rendezvous in Jena

2007

Eisenach

Mit Freude helfen

(Feier im Elisabeth-Jahr)

2009

Greiz

Greiz hat Reiz

2011

Gotha

Gotha adelt

2013

Sondershausen

Mit fürstlicher Note

2015

Pößneck

Viele Seiten: Pößneck!

2017

Apolda

Apolda klingt!

 

 

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: