Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Einladung zur Pressekonferenz – Eröffnung des Themenjahres „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“

103/2020
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Kolleginnen und Kollegen,die Eröffnung des Themenjahres 2020/2021 "Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen" im Oktober dieses Jahres steht kurz bevor. Zahlreiche Programmpunkte und der feierliche Festakt mit Konzert am 1. Oktober weisen auf die jüdische Geschichte, das jüdische kulturelle Erbe und das heutige jüdische Leben im Freistaat Thüringen hin.Anlässlich des Starts des Themenjahres laden wir Sie und Ihre Fotografen herzlich zu einer Pressekonferenz ein.Termin: Donnerstag, 24. September 2020, 10 UhrOrt: Kleine Synagoge Erfurt, An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt

Das Programm und wesentliche Höhepunkte im Themenjahr 2020/21 und weitere Informationen zum jüdischen Leben in Thüringen wird Ministerpräsident Bodo Ramelow auch anhand der neuen Broschüre „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen – Veranstaltungen 2020/2021“ zum Themenjahr, die mit Unterstützung der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) entstanden ist, vorstellen.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen
  • Prof. Reinhard Schramm, Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen
  • Schülerin der 10. Klasse der Gemeinschaftsschule „Am Steigerblick“ in Erfurt, die Teilnehmerin des Bildungsprojekts „Jüdisches Leben erfahren“ ist.

Weitere Ansprechpartner werden sein:

Dr. Franz Hofmann, Geschäftsführer der TTG, Elisabeth Fuckel, Koordinatorin Bildungsprojekt "Jüdisches Leben erfahren" der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. (LKJ), Dr. Tobias J. Knoblich, Beigeordneter für Kultur und Stadtentwicklung der Stadt Erfurt

Darüber hinaus möchten wir Sie bereits jetzt herzlich zur feierlichen Eröffnung des Themenjahres mit Festakt und Fest-Konzert, veranstaltet durch die Jüdische Landesgemeinde Thüringen, am

Donnerstag, 1. Oktober, um 19:30 Uhr

im Kaisersaal Erfurt, Futterstraße 15-16, 99084, Erfurt

einladen.

Folgender Ablauf ist geplant:

Festakt

  • Gebet – Alexander Nachama, Landesrabbiner der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen
  • Filmausschnitt „Eine Tora für Thüringen – jüdisches Leben heute“
  • Begrüßung durch den Vorsitzenden der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, Prof. Reinhard Schramm
  • Eröffnung des Themenjahres durch den Ministerpräsidenten des Freistaats Thüringen, Bodo Ramelow
  • Festvortrag des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster

Fest-Konzert

mit dem Ensemble „Silnkhat hanefesh" unter der Leitung von Prof. Dr. Jascha Nemtsov, Kantor Isidoro Abramowicz sowie Dr. Alan Bern.

Informationen zur Akkreditierung:

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, von den Feierlichkeiten zu berichten. Wir bitten Sie, die nachfolgenden Akkreditierungs- und organisatorischen Hinweise zu beachten. Bitte schicken Sie Ihre Rückmeldungen bis zum 23. September 2020, 18 Uhr, an maria-theresa.meissner@tsk.thueringen.de.

Folgende Angaben werden für Ihre Akkreditierung benötigt:

Name, Vorname, Geburtsdatum, Medium (inkl. Funktion), telefonische Erreichbarkeit und die E-Mailadresse für Rückfragen. Außerdem weisen wir darauf hin, dass es aus Sicherheits-, Abstands- und Hygienegründen keine Nachakkreditierungen geben kann. Zur Absicherung Ihrer Berichterstattung empfehlen wir, eine Kollegin bzw. einen Kollegen als Vertretung anzumelden.

Ein Abgleich der erfassten Daten mit polizeilichen Informationssystemen wird möglicherweise erforderlich! Die Erfassung der Daten dient ausschließlich der Sicherstellung der berechtigten Teilnahme an der Veranstaltung!
 

Akkreditierungshinweise vor Ort:
Die Sicherheitsüberprüfung und Ausgabe der Badges erfolgen am 1. Oktober 2020 von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr im Kaisersaal in Erfurt.

 

Fotos, Video- und Tonsignal:

Für die Medienvertreter wurden Plätze auf der Empore und an der Seite im Zuschauerraum reserviert. Der MDR wird den Festakt und das Konzert als Livestream komplett übertragen. Drei Kameras sind im Festsaal installiert. Abhängig vom Medieninteresse müssen wir uns eine Poolbildung vorbehalten. Es besteht die Möglichkeit, Video- und Tonsignal am Ü-Wagen des MDR abzunehmen. Sofern Sie daran Interesse haben, bitten wir, dies bei Ihrer Akkreditierung mitzuteilen.

Leider können wir die Rückmeldungen, die unvollständig und/oder zu spät eingehen, nicht berücksichtigen. Auch ist es am Veranstaltungstag erforderlich, einen amtlichen und gültigenLichtbildausweis mit sich zu führen.

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Schutzverordnungen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung. 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: