Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ramelow: „Die Leistung in den vergangenen 30 Jahren verdient größte öffentliche Wertschätzung – in ganz Deutschland“

112/2020
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Die Jahre der deutsch-deutschen Teilung waren ein tiefer Einschnitt in der weit über 100-jährigen Geschichte Thüringens. Mit Euphorie und Optimismus sind wir gemeinsam vor 30 Jahren daran gegangen, Thüringen neu aufzubauen. Vielen haben sich zuvor nicht vorstellbare Chancen eröffnet; für andere war der gesellschaftliche Umbruch mit tiefen Krisen verbunden. Heute können wir gemeinsam auf unsere Erfolge zurückblicken und erkennen, dass wir größte Herausforderungen gemeistert haben. Diese Leistung in den vergangenen 30 Jahren verdient größte öffentliche Wertschätzung - und das in ganz Deutschland“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow anlässlich des 30. Jahrestages der Deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober.

Die Deutsche Einheit sei ein Glücksfall in der deutschen Geschichte. „Die Deutsche Einheit ist aber noch nicht abgeschlossen. Wir sollten daher gemeinsam diesen Prozess als Chance nutzen.“ Guter Lohn für gute Arbeit müsse die Grundlage für die weitere Entwicklung sein.

Mit Blick auf die Corona-Pandemie sagt der Ministerpräsident: „Gerade jetzt in diesen schwierigen Zeiten sollten wir uns klarmachen, dass Solidarität und Zusammenhalt, Respekt und Toleranz die Grundlage für unser Miteinander und den Erfolg Thüringens darstellen. Dabei dürfen wir aber auch innehalten und einfach stolz auf das sein, was wir gemeinsam in 30 Jahren erreicht haben.“

Das Doppeljubiläum:
Am 1. Mai 2020 wurde das alte Land Thüringen 100 Jahre alt, am 3. Oktober 1990 begeht der neue Freistaat Thüringen seinen 30. Gründungstag. Auf Grund der Covid-19-Pandemie können die Thüringerinnen und Thüringer dieses Doppeljubiläum nicht so feiern, wie es dem Anlass angemessen gewesen wäre. Dank des Engagements und der Kreativität unzähliger Akteure ist es gelungen – trotz Corona – im Großen und im Kleinen an das Doppeljubiläum zu erinnern.

Ministerpräsident Bodo Ramelow wird am 3. Oktober 2020 zunächst nach Potsdam zu den Zentralen Feierlichkeiten reisen, die auf Einladung des amtierenden Bundesratspräsidenten ausgerichtet werden. Ramelow wird am Ökumenischen Gottesdienst und am Festakt teilnehmen und zudem die Präsentation Thüringens auf der EinheitsExpo 2020 besuchen. Diese wurde bereits am 5. September 2020 eröffnet und ersetzt coronabedingt das traditionelle Bürgerfest.

Anschließend wird der Ministerpräsident in der Schlosskirche Altenburg ein Orgelkonzert besuchen und zum Tag der Deutschen Einheit ein Grußwort an die Besucherinnen und Besucher richten.

Zum Abschluss des Thüringer Doppeljubiläums war beabsichtigt, eine Oldtimersternfahrt aus den alten Hauptstädten der Thüringer Freistaaten von 1918-20 nach Altenburg zu unternehmen. In Altenburg waren der Festakt und ein großes Bürgerfest zum dreißigjährigen Bestehen des Freistaats Thüringen geplant. Mit der Sternfahrt sollten beide Gründungsjubiläen symbolisch verbunden werden. Auch darauf musste verzichtet werden. Ministerpräsident Bodo Ramelow wird nun am 4. Oktober 2020 in einem Oldtimerkorso von Schwarzburg nach Erfurt reisen. Von dem Ort, in dem Deutschlands republikanische Verfassung unterzeichnet wurde und der zugleich eine der ehemaligen Residenzen Schwarzburg-Rudolstadts ist. Nach Erfurt, an die Grenze des alten Landes und Hauptstadt des heutigen Freistaats Thüringen.

Der Ministerpräsident wird in einem Simson Supra aus dem Fahrzeugmuseum Suhl fahren, einem Fahrzeug, das in den zwanziger Jahren in Thüringen gebaut wurde und von dem nur  noch sechs bekannte Modelle erhalten sind. Ziel des Oldtimerkorsos ist die Gaststätte Waldhaus in Erfurt. Hier wird Ramelow – gemeinsam mit einer Wandergruppe – einen der Grenzsteine besichtigen, die noch heute als Relikte der überwundenen Binnengrenzen Thüringens zu finden sind. Außerdem ist die Wanderausstellung „Thüringen 1919. Zwischen Revolution und Landesgründung“ zu sehen.

 

Die Termine Des Ministerpräsidenten im Überblick:

Samstag, 3. Oktober 2020 · 10:00 Uhr
Besuch des Ökumenischen Gottesdienstes bei den Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Potsdam
Ort: Propsteikirche St. Peter und Paul, Am Bassin 13, 14467 Potsdam

Samstag, 3. Oktober 2020 · 12:00 Uhr
Teilnahme am Festakt bei den Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Potsdam
Ort: Metropolis-Halle am Filmpark Babelsberg, Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam

Samstag, 3. Oktober 2020 · 13:30 Uhr
Besichtigung der Thüringer Präsentation auf der EinheitsExpo 2020
Ort: Hegelallee 32, 14467 Potsdam (Ecke Herrmann-Elflein-Straße)

Samstag, 3. Oktober 2020 · 17:00 Uhr
Besuch eines Orgelkonzerts mit Roland Börger (Leipzig), zu dessen Beginn der Ministerpräsident ein Grußwort sprechen wird
Ort: Schlosskirche Altenburg, 04600 Altenburg

Sonntag, 4. Oktober 2020 · 12:00 Uhr
Teilnahme am Oldtimerkorso von der Schwarzburg bis an die Stadtgrenze von Erfurt (Waldhaus)
Start: Parkplatz am Schloss, 07427 Schwarzburg

Sonntag 4. Oktober 2020 · 13:30 Uhr
Wanderung zu einem Grenzstein und Besuch der Ausstellung „Thüringen 1919. Zwischen Revolution und Landesgründung“
Ort: Waldhaus Erfurt, Rhodaer Chaussee 12, 99094 Erfurt

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: