Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Vor Ort zum DENKOrt - Thüringer Orte der Repression, Opposition und Zivilcourage in der DDR“

112/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Staatssekretärin Tina Beer besucht am morgigen Mittwoch (4. August 2021) den „DENKOrt Veste Heldburg“ in Südthüringen

Die Veste Heldburg steht im Forschungs- und Bildungsprojekt „DENKOrte“ exemplarisch für den Bereich der DDR-Heimerziehung. Auf der Burg befand sich zwischen 1954 und 1982 ein DDR-Kinderheim mit angeschlossener Grundschule. Später als Sonderschulheim weitergeführt, war es Heim und Schule für Hilfsschülerinnen und -schüler. Als die „schönste Zeit meiner Kindheit“ beschreiben die einen ihre Zeit auf der Burg. Andere ehemalige Heimkinder sprechen von der „Hölle“ auf der Veste. Für sie ist der Aufenthalt mit der Erfahrung seelischer und körperlicher, auch sexualisierter Gewalt verbunden.

Die Veste Heldburg zählt zu den ersten beiden DENKOrten in Thüringen, die im vergangenen Jahr vom Projektträger, dem Verein Künstler für Andere e. V., und seinen Kooperationspartnern mit Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei eingerichtet wurden. Damit verbunden ist das Setzen einer DENKOrte-Markierungen, die an diesem Tag enthüllt wird.

10.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Führung mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen durch die Räume des ehemaligen DDR-Kinder- und Sonderschulheims
12.00 Uhr
Enthüllung der DENKOrte-Markierung durch das Projektteam und Staatssekretärin Tina Beer am Zugang zur Burg
Ort: Veste Heldburg, Burgstraße 1, 98663 Heldburg
Parkmöglichkeiten auf dem Besucherparkplatz der Veste Heldburg. Ab dort ist der Zugang zur Burg beschildert (ca. 5 Minuten Fußweg).

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen zum Forschungs- und Bildungsprojekt DENKOrte sind zu finden unter Vor Ort zum DENKOrt (denkorte.de).

Für Rückfragen steht Ihnen seitens der Thüringer Staatskanzlei Charis Klingohr gern zur Verfügung: charis.klingohr@tsk.thueringen.de bzw. 0361-57 32 11 156.

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: