Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Werkverzeichnis Bildende Kunst Thüringen“ geht online

12/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Am Donnerstag, den 28. Januar 2021, startet das digitale „Werkverzeichnis Bildende Kunst Thüringen“ (WBVK) in Form eines Onlinekatalogs. Die neue Datenbank wird vom Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh) fachlich betreut und von der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) realisiert. Die Thüringer Staatskanzlei fördert das Projekt zur Erstellung eines Werkverzeichnisses Bildender Künstlerinnen und Künstler für Thüringen seit 2018 mit rund 130.000 Euro. Auch im laufenden Jahr sollen weitere Projektmittel in Höhe von 40.500 Euro bereitgestellt werden.

Der Thüringer Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff: „Das digitale Werkverzeichnis thüringischer Künstlerinnen und Künstler bietet allen Interessierten zeitgemäß aufbereitete Recherchemöglichkeiten zu originalen Kunstwerken. Gerade in der jetzigen, für uns alle schwierigen Lage, ermöglicht die Datenbank einen spannenden Blick auf nicht öffentlich zugängliche und weit verstreute Arbeiten und enthält zusätzlich Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Werken und ihren Kunstschaffenden.“

In Kooperation des Verbands Bildender Künstler Thüringen e. V. (VBKTh) und der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) entstand innerhalb von acht Monaten ein digitales Verzeichnis, welches kontinuierlich mit künstlerischen Arbeiten in den Sparten Malerei, Grafik und Fotografie, aber auch Plastik, Video, Installationen und Performances befüllt werden kann. Mit der neuen Plattform steht den über 350 Künstlerinnen und Künstlern im VBKTh eine digitale Portallösung zur Verfügung, die eine Erfassung des eigenen Bestandes, die Speicherung und Langzeitarchivierung von Digitalisaten der Kunstwerke/-formen sowie eine übergeordnete Kommunikation möglich macht und für jedermann online zu studieren ist.

Die Künstlerinnen und Künstler können mit Unterstützung durch den VBKTh und der ThULB das Künstlerwerkverzeichnis fortwährend mit Werken befüllen, die sie selbst aus ihrem Œuvre auswählen. Mit der Entwicklung geeigneter Softwarelösungen zur Erfassung und Datenverwaltung durch die ThULB können damit bis zu 99.000 Werke pro Künstlerin bzw. Künstler hochgeladen werden. Mit der Auswahl ihrer wichtigsten Werke, dem sogenannten Kernbestand, und mithilfe des Werkverzeichnisses katalogisieren die Künstlerinnen und Künstler ihre Werke nach vorab festgelegten Maßgaben, damit die Datenbank später auch nach Stichworten in Bezug auf beispielsweise Stil, Gattung, Genre oder Material und Technik durchsucht werden kann. Die Kunstwerke sind einzeln hochauflösend in 2D (z. B. klassisches Gemälde) und sogar 3D (z. B. Skulpturen) digitalisiert, anschließend im System erfasst und mit allen wichtigen Informationen im Online-Portal verknüpft, sodass sie vom Endbenutzer leicht zu recherchieren und auszuwählen sind.

Termin: Donnerstag, 28. Januar 2021, 15 Uhr, Vorstellung des Projekts „Werkverzeichnis Bildende Kunst Thüringen“ via Zoommeeting und Freischaltung der Seite www.kunst.thueringen.de.

 

Medienvertreterinnen und Medienvertreter, die am Online-Meeting teilnehmen möchten, melden sich bitte vorab per Mail bei:

Michaela Hirche
Geschäftsführerin 
Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh)
0361-6422571  
info@vbkth.de
www.kuenstler-thueringen.de 

Dr. Andreas Christoph
Leiter der Abteilung für Digitales Kultur- und Sammlungsmanagement
03641-94040-03
andreas.christoph@uni-jena.de
www.thulb.uni-jena.de

Weiterführende Links

  • Zur TSK-Medieninformation 12/2021

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: