Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ramelow bei Treffen des BVMW-Landeswirtschaftssenats

122/2020
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Der Landeswirtschaftssenat des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW) trifft sich am morgigen Dienstag (27. Oktober 2020) in Erfurt, um auf die wirtschaftliche Entwicklung in den 30 Jahren seit der Wiedervereinigung zurückzublicken, vor allem aber, um sich über die aktuelle Situation und die gravierenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auszutauschen. Auch Ministerpräsident Bodo Ramelow wird an der Diskussionsrunde im Erfurter Bildungszentrum (ebz) teilnehmen.

Der Ministerpräsident sagt vorab: „Die Welt befindet sich in einem rasanten Wandel – mit Digitalisierung, Globalisierung und Klimawandel als die zentralen Treiber – doch plötzlich herrschte vielerorts Stillstand. Die Pandemie hat die Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft unerwartet und mit enormer Wucht getroffen. Unsere Unternehmen mussten massive Umsatzeinbrüche verzeichnen, die internationalen Lieferketten waren unterbrochen, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus anderen Ländern – sogar aus Nachbarländern – konnten nicht einreisen.“ Doch gerade jetzt seien die Unternehmen mehr denn je als Garanten von Wachstum und Wohlstand gefragt. „Deshalb hat die Thüringer Landesregierung schnell und entschlossen reagiert und, gemeinsam mit dem Bund, umfangreiche Hilfspakete und Unterstützungsmaßnahmen beschlossen.“

„Um den Herausforderungen von Krise und Strukturwandel erfolgreich zu begegnen, ist ein gemeinsames Vorgehen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erforderlich“ so Ramelow weiter. „Der regelmäßige Austausch mit Unternehmen und Verbänden ist vor diesem Hintergrund von hoher Bedeutung, und ich danke dem BVMW-Landeswirtschaftssenat für seine Arbeit und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit. Wir wollen und werden Thüringen gestärkt aus der Krise führen.“

Wann: Dienstag, 27. Oktober 2020, 18 Uhr
Wo:
Aula des Erfurter Bildungszentrums (ebz), Schwerborner Straße 35, 99096 Erfurt

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: