Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

30 Jahre Weimarer Dreieck – Freistaat begeht Jubiläum mit Festveranstaltung am 29. August

123/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Vor drei Jahrzehnten haben die damaligen Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Polens durch die Verkündung ihrer „Gemeinsamen Erklärung zur Zukunft Europas“ die deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit in Weimar feierlich besiegelt – und damit den Grundstein für das Weimarer Dreieck gelegt. Am kommenden Sonntag, 29. August, begeht der Freistaat das Jubiläum mit einer Festveranstaltung im Congress Centrum Weimarhalle. Als Ehrengäste werden der Botschafter der Republik Polen, Andrzej Przyłębski, sowie der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, erwartet.

Ministerpräsident Bodo Ramelow sagt vorab: „Ich freue mich über das runde Jubiläum dieser besonderen Verbindung zwischen den drei Staaten. Frankreich, Polen und Deutschland sind in ihrem Verhältnis zueinander von schicksalhafter Bedeutung für Stabilität, Freiheit und Demokratie in Europa. Blickt man auf die letzten 30 Jahre zurück, gibt es viele gute Beispiele für freundschaftliche Begegnungen und eine förderliche Wechselwirkung zwischen den drei Staaten. Wechselwirkungen, die im Weimarer Dreieck lebendig sind. Angesichts der Veränderungen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt, angesichts aktueller Herausforderungen wie Corona-Pandemie, Klimakatastrophen oder der Situation in Afghanistan braucht es stabile Kommunikationslinien. Braucht es das Weimarer Dreieck mehr denn je – auch als eine stabile Grundlage für eine starke Stimme Europas in der Welt.“                                                                                                   

Der 30. Geburtstag des Weimarer Dreiecks sei ein guter Anlass, das Format neu zu leben und für Demokratie, Frieden und Freiheit, für Solidarität und soziale Sicherheit in Europa zu werben, so Ramelow weiter. „Thüringen sieht sich als Gründungsland des Weimarer Dreiecks in besonderer Weise der Idee dieses Formats verpflichtet. Weimar, in der Mitte Deutschlands, Europas, als Ort der Literatur und des Humanismus, aber auch als Ort größter menschlicher Gräueltaten wurde nicht zufällig für dieses Treffen gewählt.“

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind sehr herzlich eingeladen, von der Veranstaltung zu berichten. Diese können Sie am 29. August ab 11 Uhr per Livestream verfolgen: 30 Jahre Weimarer Dreieck | thueringen.de

In der von Blanka Weber moderierten Veranstaltung sind u. a. ein Grußwort von Ministerpräsident Bodo Ramelow, ein Gespräch mit ihm zu den weiteren Aktivitäten Thüringens im Weimarer Dreieck wie auch Gespräche mit Staatsminister Michael Roth und Oberbürgermeister Peter Kleine geplant. Ferner wird es verschiedene Videobotschaften geben, so von der Botschafterin Frankreichs, Anne-Marie Descôtes, und aus den Partnerregionen Thüringens. Eingebettet in die Veranstaltung ist die 10. Verleihung des Weimarer Dreieck-Preises mit einer Laudatio des Botschafters der Republik Polen, Andrzej Przyłębski. Ophelia Ariadne & Band werden den Festakt musikalisch umrahmen.

Thüringen und seine Partner im Weimarer Dreieck

Auf zivilgesellschaftlicher Ebene hat das Weimarer Dreieck viele Begegnungen, Initiativen und Projekte zwischen Deutschland, Polen und Frankreich hervorgebracht und trägt die Idee der Gründerväter in viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Herausgehobenes  Beispiel in Thüringen ist der Weimarer Dreieck e.V., der vor 10 Jahren in Weimar gegründet wurde und seitdem mit verschiedenen Projekte die Beziehungen zwischen den 3 Weimarer Dreieck Ländern bereichert.

Thüringen pflegt seit 1994 eine Regionalpartnerschaft mit Hauts-de-France (früher Picardie) und seit 1997 mit Malopolska (früher Woiwodschaft Krakau). Die Beziehungen des Freistaats nach Frankreich und Polen sind die mit Abstand vielfältigsten. Mittlerweile existieren 56 Partnerschaften zwischen Thüringer und französischen Städten und Gemeinden, 29 mit Polen. Einige bestehen bereits seit 40 oder 50 Jahren – die politische Wende in Europa hat ihnen eine neue Dynamik verliehen. Unzählige Schülerbegegnungen, Lehrerfortbildungen, Kulturprojekte, Ausstellungen etc. zwischen unseren Ländern unterstreichen dies eindrucksvoll.

Das 30jährige Jubiläum ist für den Freistaat Thüringen Ansporn, hier verstärkt zu wirken

10. Verleihung des Weimarer Dreieck-Preis

Seit 2012 verleiht der Verein Weimarer Dreieck in Kooperation mit dem Oberbürgermeister der Stadt Weimar den Weimarer-Dreieck-Preis für zivilgesellschaftliches Engagement. Der Preis würdigt das Engagement junger Leute aus Frankreich, Polen und Deutschland. Er will die weitere Annäherung der jungen Menschen in Europa sowie die eigene Verantwortung für die Schaffung einer friedfertigen und gerechten Welt unterstützen und damit ermutigen, offen, neugierig und aktiv in den wichtigen trilateralen Austausch zu gehen.


LINIE - Ein mechanisch-optisches Ballett im Park an der Ilm

Anlässlich des 30. Jubiläums des Weimarer Dreiecks wird vom 27. bis 29. August 2021 am Stern im Park an der Ilm in Weimar in Kooperation mit der Thüringer Staatskanzlei ein Lichtkunstwerk des Medienkünstlers Stefan Kraus gemeinsam mit Studenten der Bauhaus Universität präsentiert. Eröffnet wird dieses im Beisein von Thüringens Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff.

FREITAG, 27. August 2021
21.30 Uhr - Eröffnung
21:30 - 1 Uhr - Aufführungen

SAMSTAG, 28. August 2021           
21:00 - 1 Uhr – Aufführungen

SONNTAG, 29. August 2021
21:00 - 1 Uhr - Aufführungen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: