Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Tag der Deutschen Einheit 2022 – Deutschland zu Gast in Thüringen

130/2022
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Minister- und Bundesratspräsident Bodo Ramelow stellte heute gemeinsam mit Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein bei einer Pressekonferenz im Besucherzentrum Zitadelle Petersberg in Erfurt das Programm und die Aktivitäten rund um den diesjährigen Tag der Deutschen Einheit vor.

Vom 1. bis 3. Oktober 2022 richtet der Freistaat Thüringen in seiner Landeshauptstadt Erfurt die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Diese finden seit 1990 immer in dem Land statt, das im entsprechenden Jahr den Vorsitz im Bundesrat innehat. Rund um den 3. Oktober 2022 präsentieren sich die Bundesverfassungsorgane, die 16 Bundesländer, die Stadt Erfurt sowie viele weitere Partnerinnen und Partner vor der wunderbaren Kulisse der Erfurter Altstadt. Die protokollarischen Höhepunkte der Einheitsfeierlichkeiten, jeweils für einen geladenen Personenkreis, werden am 3. Oktober der ökumenische Gottesdienst im Erfurter Dom und der anschließende Festakt zum Tag der Deutschen Einheit im Theater Erfurt sein. Der Gottesdienst wird live durch das ZDF übertragen, der Festakt durch die ARD (MDR).

Dazu Minister- und Bundesratspräsident Bodo Ramelow: „Wir werden in Erfurt erleben und feiern, was das geeinte Deutschland, was den Föderalismus seit über 30 Jahren aus- und starkmacht: Die deutschen Länder in ihrer Vielfalt. Thüringen ist ein Land, dessen Menschen die Chancen der Wiedervereinigung ergriffen und mit Tatkraft sowie Optimismus die Erfolgsgeschichte Thüringens geschrieben haben. Gleichzeitig präsentieren wir uns als ein Land, das auf eine besondere Verbindung von Kultur und Innovation setzt. Viele Jahrhunderte prägender Ereignisse, von denen einige bis in die Gegenwart spürbar sind, zeigen, dass diese Symbiose das Land stark und lebenswert macht. Ich freue mich sehr auf unser gemeinsames Fest und sage schon heute: Herzlich willkommen in Erfurt.“

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: