„Urwüchsig, gewaltig, Natur pur“ – Ministerpräsident Bodo Ramelow und Umweltministerin Anja Siegesmund würdigen 20jähriges Bestehen des Nationalparks Hainich

136/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Am 31. Dezember 2017 wurde der Nationalpark Hainich 20 Jahre alt. Morgen nun (30. Mai 2018, 18 Uhr) wird der Geburtstag gefeiert – mit einem Festakt im Erfurter Kaisersaal, bei dem auch Ministerpräsident Bodo Ramelow und Umweltministerin Anja Siegesmund in ihren Grußworten das 20jährige Bestehen würdigen werden.

„Urwüchsig, gewaltig, Natur pur – der Nationalpark Hainich ist unglaublich faszinierend und einzigartig zugleich“, sagt Ministerpräsident Bodo Ramelow. „In diesen ‚Urwald‘ einzutauchen, ist immer wieder aufs Neue beeindruckend. Und auf dem Baumkronenpfad zu stehen – das ist für mich die Krönung schlechthin.“

Allen Verantwortlichen, die vor zwei Jahrzehnten diesen Schritt gewagt haben, gebühre Anerkennung und höchster Respekt. „Sie haben auf einmalige Weise Verantwortung für die Gegenwart, aber vor allem auch für eine nachhaltige Gestaltung des Naturschutzes und damit unser aller Zukunft übernommen. Sie stellen sich der verantwortungsvollen Aufgabe, unser landschaftliches Erbe sowie die Arten- und Lebensraumvielfalt für uns und die nachkommenden Generationen zu erhalten.“

Dass sich das Wagnis gelohnt habe, bewiesen nicht nur die rund fünf Millionen Nationalparkbesucher in den vergangenen 20 Jahren. „Vor allem die Anerkennung als Weltnaturerbe dokumentiert die herausragende Bedeutung des Nationalparks für den Erhalt von Tier- und Pflanzenwelt“, betont der Ministerpräsident.

Umweltministerin Anja Siegesmund lobt die Leuchtkraft des Schutzgebiets: „Der Nationalpark schützt nicht nur Pflanzen und Tiere, sondern strahlt in die gesamte Region.“ Rund 200 Arbeitsplätze hingen direkt oder indirekt am grünen Besuchermagneten. „Hier zeigt sich, wie gut Naturschutz und Wirtschaft zusammen funktionieren. Das ist nachhaltige touristische Entwicklung par excellence. Dieser Erfolg ist eine Geschichte vieler Einzelschritte, die ohne das Team des Nationalparks, ohne die Städte und Gemeinden im Umland, die Tourismus-Branche sowie die Förderer, Unterstützer und Naturliebhaber nicht möglich gewesen wäre.“

Seit 20 Jahren dürfe im Hainich die Natur Regie führen - für den Menschen eine lange Zeit, für die Natur ein Wimpernschlag. „Der wilde Wald zieht bei jedem Besuch neu in seinen Bann, zu jeder Jahreszeit. Im Frühling verströmt ein Meer aus Bärlauch seinen Duft, später verschattet das dichte Blätterdach der majestätischen Baumriesen den Waldboden. Im Herbst schließt sich der Kreislauf von Werden und Vergehen. Vollkommen ungestört durch uns Menschen ist ein Juwel des Artenreichtums entstanden,“ so die Ministerin.

Der morgige Festakt ist nur einer unter vielen Höhepunkten im Jubiläumsjahr 2018. Die größte Geburtstagsparty findet am 17. Juni statt, dann lockt das Nationalparkfest ins „Urwald-Life-Camp“ auf dem Harsberg.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: