Medieninformation 151/2017 Staatssekretärin Dr. Babette Winter zu Besuch in Kaliningrad

151/2017 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Die Staatssekretärin für Kultur und Europa in der Thüringer Staatskanzlei, Dr. Babette Winter, wird am morgigen Donnerstag, 7. September 2017, nach Kaliningrad / Russland reisen. Anlass ist die Eröffnung einer Ausstellung der Mühlhäuser Museen über den bedeutenden, in Mühlhausen geborenen Baumeister Friedrich August Stüler im Museum „Friedländer Tor“ in Kaliningrad. Die Thüringer Staatskanzlei hat diese Ausstellung mit 10.000 Euro finanziell unterstützt.

Dr. Winter wird ihren Aufenthalt in Kaliningrad auch nutzen, um sich über die aktuelle Situation in Russland sowohl aus deutscher – so bei einem Treffen mit dem deutschen Generalkonsul – als auch aus russischer Sicht zu informieren. Damit setzt die Staatssekretärin die Linie Thüringens fort, die Kontakte nach Russland dialogorientiert zu pflegen.

Weiter steht eine Begegnung mit der Leiterin der „Agentur für Internationale und Interregionale Beziehungen“, Ministerin Alla Iwanowa auf dem Programm. Damit kommt es erstmals zu einer Begegnung von Vertretern der Thüringer Landesregierung und der Gebietsregierung Kaliningrad.

Folgende Programmpunkte sind u. a. vorgesehen:

7. September 2017
Treffen mit dem Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Kaliningrad, Dr. Michael Banzhaf
Gespräch mit Ministerin Alla Iwanowa, Agentur für Internationale und Interregionale Beziehungen des Kaliningrader Gebietes
Gespräch mit dem Leiter des Lehrstuhls für Internationales und Europäisches Recht an der Kant-Universität Kaliningrad, Dr. Wadim Woinikow

8. September 2017
Treffen, gemeinsam mit der Delegation aus Mühlhausen, mit dem Oberbürgermeister der Stadt Kaliningrad, Alexander Jarschuk 
Treffen, gemeinsam mit Wirtschaftsvertretern aus Mühlhausen, mit dem Leiter der Entwicklungsagentur des Kaliningrader Gebietes, Wladimir Sarudny (vergleichbar LEG Thüringen)
Eröffnung der Stüler-Ausstellung im Friedländer Tor in Kaliningrad

Staatssekretärin Dr. Winter wird außerdem kulturhistorische Stätten in Kaliningrad besuchen und sich über den Wiederaufbau einzelner Denkmale und die kulturelle Wiederentdeckung der deutschen Geschichte vor Ort informieren.

Zeitgleich reist eine etwa 40 Personen umfassende Bürgerdelegation aus Mühlhausen nach Kaliningrad. Sie setzt sich aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung, Wirtschaftsvertretern, Förderveinsmitgliedern der Mühlhäuser Museen, Sportvereinsmitgliedern und Schülern zusammen. Die Staatssekretärin wird während des Aufenthalts die Gelegenheit haben, mit der Delegation zusammenzutreffen, nicht zuletzt, um die ersten förmlichen Kontakte der Stadt Mühlhausen mit der Kaliningrader Stadtadministration sowie die Bestrebungen einiger Unternehmen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis, mit dem Gebiet Kaliningrad zu kooperieren, aktiv zu begleiten.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: