Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Verleihung der Kulturnadel des Freistaats Thüringen 2021 erneut abgesagt

167/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Auch in diesem Jahr wird es wegen der Corona-Pandemie keine feierliche Verleihung der Thüringer Kulturnadel des Freistaats Thüringen geben können. Die diesjährigen zehn Preisträgerinnen und Preisträger erhalten daher ein persönliches Gratulationsschreiben des Thüringer Kulturministers, dem die Urkunden, die Kulturnadel sowie die Kulturnadelbroschüre beigelegt sind. Eine größere Dankesfeier ist für den kommenden Sommer geplant.

In seinem persönlichen Schreiben bedauert Kulturminister Hoff, den Preisträgerinnen und Preisträger nicht persönlich begegnen zu können und sagt vorab: „Ob Musik oder bildende Kunst, Tanz oder Denkmalschutz, Heimat- und Brauchtumspflege, Theater oder Bibliotheken – die Bandbreite des kulturellen Engagements der Thüringerinnen und Thüringern ist so vielfältig wie unsere Kulturlandschaft. Es sind die unterschiedlichen Angebote derjenigen Kulturenthusiasten, die ganz wesentlich zur kulturellen Vielfalt in unserem Land beitragen. Mich beeindruckt ihr außerordentlich umfassendes Verständnis von Kultur. Gerade in der jetzigen Situation wissen wir: Kultur ist weit mehr als Freizeit und Unterhaltung! Genreübergreifend liegt den Preisträgerinnen und Preisträgern die soziale Dimension der Kultur am Herzen. Viele Ehrenamtliche unterstützen unsere Kultureinrichtungen in kommunaler oder freier Trägerschaft dabei, ihren öffentlichen Auftrag zu erfüllen. Durch ihr freiwilliges Engagement machen sie zugleich der Öffentlichkeit bewusst, dass den Bürgerinnen und Bürgern unsere Kultureinrichtungen tatsächlich gehören.“

Die zehn Preisträgerinnen und Preisträger der Kulturnadel 2021 sind: Gundela Bach (Berkach), Christfried Boelter (Reinhardsbrunn/Friedrichroda), Hans-Joachim Brenn (Ruhla), Ernst Fauer (Apolda), Matthias Heinemann (Eisenach), Dr. Gisela Horn (Dornburg), Alfred Kirsten (Erfurt), Ingrid Pfeiffer (Eisenach), Horst Sakulowski (Weida) sowie Yvonne Uhlich (Erfurt).

Seit 2014 vergibt die Thüringer Landesregierung die Kulturnadel des Freistaats Thüringen und ehrt damit Persönlichkeiten für ihr großes ehrenamtliches Engagement im Kulturbereich - seit 2018 werden die zehn Kulturnadeln des Freistaats Thüringen zudem mit jeweils 750 Euro dotiert vergeben. Vorschlagsberechtigt waren kulturelle Vereine, Verbände, Institutionen und Kommunen in Thüringen. Mit ihren Anregungen konnten sich jede Bürgerin, jeder Bürger an die Vorschlagsberechtigten wenden.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: