Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ministerpräsident Bodo Ramelow beruft neue Staatssekretärinnen

182/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Die Thüringer Landesregierung hat heute in ihrer Kabinettsitzung über die Berufung von zwei Staatssekretärinnen entschieden. Im Anschluss an die Kabinettsitzung ernannte Ministerpräsident Bodo Ramelow Dr. Katja Böhler als Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und Prof. Dr. Barbara Schönig als Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee sagt: „Dr. Katja Böhler ist eine ausgewiesene Expertin für Wissenschafts- und Forschungspolitik, als Verantwortliche des Forschungsministeriums für die Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen in Brandenburg verfügt sie zugleich auch über wirtschafts- und regionalpolitischen Sachverstand. Im Laufe ihres beruflichen Werdegangs hat sie sich in unterschiedlichsten Bereichen und Funktionen bewährt, bringt große Verwaltungserfahrung und durch zahlreiche Auslandsaufenthalte auch eine internationale Perspektive in ihre künftige Aufgabe ein. Ich freue mich, mit Katja Böhler eine versierte Juristin und eine vielfältig, auch ehrenamtlich engagierte Sozialdemokratin für mein Haus gewonnen zu haben. Die neue Staatssekretärin ist mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen ein großer Gewinn für die Arbeit des Ministeriums und wird hier neue Ideen einbringen und Impulse setzen.“

Zur Ernennung von Prof. Dr. Barbara Schönig sagt Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Dr. Susanna Karawanskij: „Ich freue mich, mit Prof. Dr. Barbara Schönig eine profilierte Fachfrau für mein Haus gewonnen zu haben. Als Diplom-Ingenieurin, Wissenschaftlerin und Professorin der Bauhaus-Universität Weimar verfügt sie über langjährige und weitreichende Expertise in den Bereichen Architektur, Bauen und Stadtplanung. Mit ihr tritt eine ausgewiesene und thematisch breit aufgestellte Expertin das Amt der Staatssekretärin für Infrastruktur im Freistaat Thüringen an. Ich bin sicher, dass Prof. Dr. Babara Schönig eine große Bereicherung für das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ist und sich mit Engagement und Leidenschaft ihren Aufgaben widmen wird - insbesondere der grundlegenden Herausforderung in meinem Haus, für gleichwertige Lebensverhältnisse sowohl in der Stadt als auch im ländlichen Raum Thüringens zu sorgen.“

Nachfolgend erhalten Sie die Lebensläufe der neuen Staatssekretärinnen in Kurzform:

Staatssekretärin Dr. Katja Böhler
geboren am 08.08.1971 in Eisenach, in Partnerschaft lebend, 1 Kind

Ausbildung

 

1990

Abitur

1990 – 1995

Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin

1995

Erste juristische Staatsprüfung

1996 - 1997

Studium an der Universität Kapstadt (Republik Südafrika), Maser of Laws in Public Law

1997-1999

Juristischer Vorbereitungsdienst  in Berlin und Harare (Simbabwe)

08/1998 – 11/1998

Wahlstation bei einer Rechtsanwältin in Simbabwe

1999

Zweite juristische Staatsprüfung

1999 – 2005

Dissertation zum Thema: „Die Landfrage in Simbabwe-eine zeitgeschichtliche-juristische Untersuchung“ an der Humboldt Universität zu Berlin, bei Prof. Dr. Gerhard Werle

08/1999 - 11/1999

Forschungsaufenthalt in Simbabwe

2001

Promotionsbegleitend Erasmus-/Sprach- und Arbeitsaufenthalt in Caen (Frankreich)

2005

Abschluss der Promotion zum Dr. iur. (magna cum laude)

Beruflicher Werdegang

10/1995 – 01/1996

Treuhand Liegenschaftsgesellschaft mbH, Berlin,

Praktikum als juristische Mitarbeiterin

05/1999 – 12/2002

promotionsbegleitend/ Mitarbeiterin in der Rechtsabteilung der BFB Branchen Fernsprechbuch GmbH, Berlin

01/2001 – 10/2001

Sprach- und Arbeitsaufenthalt in Caen (Frankreich), u.a. Conseil General du Calvados, Sprachassistentin am Collège Clément Marot

11/2001-12/2002

promotionsbegleitend/ Mitarbeiterin in der Rechtsabteilung der BFB Branchen Fernsprechbuch GmbH, Berlin

01/2003 – 07/2005

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Verwaltungsrecht, Verwaltungsprozessrecht und Umweltrecht an der Universität Potsdam bei Prof. Dr. Wolfgang Loschelder

08/2005 – 06/2006

Persönliche Referentin des Rektors der Universität Potsdam, Prof. Dr. Wolfgang Loschelder

06/2006 – 09/2006

Abordnung und Versetzung zum Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

06/2006 – 09/2015

Stellvertretende Referatsleiterin im Referat 24 („Hochschulrecht, Justiziariat, Studienstrukturreform, private Hochschulen“)

09/2013 – 03/2014

Kommissarische Leiterin des Referates 24 (Abwesenheitsvertretung)

10/2015 – 07/2017

Leitung der Stabstelle „Geschäftsstelle des Gesundheitscampus Brandenburg“

08/2017 – 04/2019

Kommissarische Leitung des Referates 21 („Grundsatzfragen des Hochschulwesens, Hochschulplanung, Statistik, Hochschulforschung, DFG, Gesundheitscampus Brandenburg“)

05/2019 – 12/2021

Leitung des Referates 21 („Grundsatzfragen des Hochschulwesens, Hochschulplanung, Statistik, Hochschulforschung, DFG, Gesundheitscampus“)

12/2001 – 12/2012

Zugleich freie Mitarbeiterin der Bundeszentrale für politische Bildung/u.a. Konzeption und Leitung des internationalen Programms „Go Africa …Go Germany“ unter Schirmherrschaft der Bundespräsidenten Horst Köhler und Christian Wulff

 

Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig
geboren am 10.11.1974 in Neustadt/Weinstraße, verheiratet, 3 Kinder, wohnhaft in Weimar

Ausbildung

1994

Abitur

1994 - 2002

Studium der Neueren deutschen Literatur und Kunstgeschichte zur Magistra Artium, Humboldt-Universität Berlin und TU Berlin

1996 - 1997

Studium am Department of Germanic Languages und Literatures, Ohio State University, Columbus (Ohio), USA

1997 - 2004        

Studium der Stadt- und Regionalplanung zur Diplom-Ingenieurin, Technische Universität Berlin

2009     

Promotion zur Dr.-Ing. an der TU Berlin, Fakultät VI Planen-Bauen-Umwelt

Beruflicher Werdegang

1996-1997

Teaching Assistant für Deutsch als Fremdsprache, Ohio State University in Columbus, (Ohio), USA und Summerschool der OSU, Dresden

1998-2002

Studentische Hilfskraft an der TU Berlin, Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie (1998-2000, 2001-2002) sowie  an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Neuere Deutsche Literatur (2000-2001)

2002 – 2003

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, TU Berlin, Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie im Forschungsprojekt zum Ladenburger Kolleg der Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung „Mitten am Rand: Zwischenstadt“

2003 – 2009

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, TU Berlin, Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie, Fakultät VI Planen-Bauen-Umwelt

2009 – 2011       

Wissenschaftliche Mitarbeiterin , TU Darmstadt, Fachgebiet Raum- und Infrastrukturplanung, Fachbereiche Architektur sowie Bauingenieurwesen und Geodäsie

seit 2012

Universitätsprofessorin, Leiterin der Professur Stadtplanung an der Fakultät Architektur und Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar

seit 2013

 

Direktorin des Instituts für Europäische Urbanistik an der Fakultät Architektur und Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar

2015 – 2019

Prodekanin für Forschung an der Fakultät Architektur und Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: