Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringer Landesdenkmalrat konstituiert sich neu

183/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Am Dienstagabend, 14. Dezember 2021, konstituierte sich der Thüringer Landesdenkmalrat neu. Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff berief die neuen Mitglieder und begrüßte sie in einer digitalen ersten Sitzung, in der auch der Vorstand neu gewählt wurde.

In einem Grußwort dankte der Minister den Mitgliedern für die kompetente Unterstützung der Landesregierung in der Vergangenheit und wünschte dem neu gewählten Gremium eine gute und konstruktive Zusammenarbeit und wies auf die neuen Herausforderungen unserer Zeit hin.

„Mehr denn je befinden wir uns im Spannungsfeld zwischen Denkmalschutz und Klimaschutz. Wie können beide Arbeitsfelder gut miteinander arbeiten und in einen fruchtbaren Austausch eintreten? Denkmale prägen das Gesicht unserer Städte und Gemeinden, ermöglichen aufgeklärte Erinnerung und schaffen Verständnis für unsere kulturelle Herkunft. In den nächsten Jahren haben wir die Aufgabe, bislang unsanierte, baukulturell wertvolle sowie stadtbildprägende Bausubstanz zu sichern. Dabei dürfen wir die leerstehenden großen Denkmale, die wir über die Flächen des Freistaates verteilt finden, nicht vergessen. Wir müssen für leerstehende historische Liegenschaften im Freistaat denkmalverträgliche und wirtschaftlich tragfähige Nutzungen finden. Gemeinsame Aufgabe des Landes und des Landesdenkmalrates ist es, die Gestaltung der Rahmenbedingungen für den Denkmalschutz kompetent zu unterstützen.“

Hintergrund:

Der Thüringer Landesdenkmalrat berät und unterstützt die Oberste Denkmalschutzbehörde in allen Fragen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege. Er nimmt insbesondere zu maßgeblichen Fragen und zu denkmalpflegerischen Vorhaben von grundsätzlicher Bedeutung Stellung. Laut Satzung des Denkmalrates erfolgt die Berufung der Mitglieder für die Dauer einer Legislaturperiode des Thüringer Landtags.

Die Mitglieder des Denkmalrates werden für die Dauer einer Legislatur berufen. Der Denkmalrat aus der 6. Legislatur setzte seine Arbeit zunächst über diese Legislatur bis zur gestrigen Neukonstituierung fort.

 

Den Vorstand bilden:

Vorsitzender: Dipl.-Ing. Matthias Gliemann (Architektenkammer)

Stellvertreter*innen: Prof. Dr. Karl Heinemeyer (entsendet von Universität Erfurt) und Dipl.-Ing. Elke Bergt (entsendet vom Beauftragten der Evangelischen Kirche beim Landtag und Landesregierung

Beisitzer*innen: - Frau Franziska Zschäck (entsendet vom Museumsverband Thüringen e. V.) und Ludwig Volkmann (entsendet vom Verband der Restauratoren)

 

Mitglieder sind:

Je ein Vertreter der Fachgebiete Kunstgeschichte, Vorgeschichte, Architektur, Städtebau, Geschichte, Volkskunde, Bildende Künste, Restaurierung.

Je ein Vertreter der Einrichtungen Staatliche Hochbauverwaltung, öffentlich rechtliche Religionsgemeinschaften, kommunale Spitzenverbände, Haus- und Grundbesitzerverein, Museumsverband Thüringen e. V., Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern, Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Industrie- und Handelskammern, Architektenkammer Thüringen, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Verband der Restauratoren e.V. Landesgruppe Thüringen.

Bereits zu Beginn der 7. Wahlperiode hatte der Thüringer Landtag drei Mitglieder aus dem Parlament entsandt.

Das zuständige Ministerium kann im Einzelfall die Teilnahme weiterer beratender Personen oder Institutionen veranlassen.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: