Medieninformation 184/2017 Land unterstützt Restaurierung von Arnstädter Schmelz-Zimmer mit 150.000 Euro

184/2017 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter (SPD) überreicht heute, am 6. Oktober, offiziell den Fördermittelbescheid an die Stadt Arnstadt.

Die Mittel in Höhe von 150.000 Euro für das Neue Palais Arnstadt werden im Rahmen der Umsetzung des Thüringer Gesetzes für kommunale Investitionen zur Förderung der Bildung, Digitalisierung, Kultur, Umwelt sowie der sozialen Infrastruktur vergeben. Sie dienen  der Wiederherstellung der historischen Raumschale des Schmelzzimmers mit Lamberien, Deckenstuck und Dielung sowie den vorhandenen Fayence-Fliesen.

Das Neue Palais in Arnstadt weist neben einer nahezu unveränderten Porzellansammlung in authentischer Raumfassung, flämischen Tapisserien, der barocken Puppenstadt „mon plaisir“ auch ein barockes Prunkzimmer mit einer exklusiven textilen Wandbespannung auf. Dieses sogenannte rote Schmelzzimmer hat seinen Namen von den mit Stoffapplikationen, Schilfplatt, Metallplättchen und vor allem mit Stabperlen aus Glas bestickten roten Seidentapeten. Das Schmelzzimmer wird in der internationalen Literatur als eines der europaweit wenigen erhaltenen Raumdekorationen vergleichbarer Art benannt.

Durch das Thüringer Landesamt für Denkmalschutz und Archäologie (TLDA) wurden in diesem Jahr bereits für die Erarbeitung einer methodischen Zielstellung und die Erarbeitung einer Restaurierungskonzeption des Neuen Palais Arnstadt 45.000 € zur Verfügung gestellt.

Termin: Freitag, 6. Oktober 2017, 15:30 Uhr
Ort: Neues Palais Arnstadt, Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: