Junge Juden und Muslime begegnen sich in Auschwitz - Ramelow bei Gedenkfeier für die Opfer der Schoa

186/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Ministerpräsident Bodo Ramelow wird am Donnerstag, 9. August, gemeinsam mit Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther in Auschwitz-Birkenau der Opfer der Schoa gedenken – und dort jüdische und muslimische Jugendliche besuchen, die eine Woche der Begegnung miteinander verbringen.

Ministerpräsident Bodo Ramelow wird am Donnerstag, 9. August, gemeinsam mit Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther in Auschwitz-Birkenau der Opfer der Schoa gedenken – und dort jüdische und muslimische Jugendliche besuchen, die eine Woche der Begegnung miteinander verbringen.

Ministerpräsident Ramelow freut sich sehr, dass er bei der Gedenkfeier zu Gast sein darf und auf die Gespräche mit den jungen Leuten.

Die Medieninformation der Organisatoren des Jugendaustauschs – der Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. und die Union progressiver Juden in Deutschland K.d.ö.R – finden Sie in der Anlage.

Wir informieren Sie gern über die Veranstaltung und die Eindrücke vor Ort – bitte kontaktieren Sie mich mit Ihren Interviewwünschen oder bei Bedarf an Wort und Bild: marion.wermann{at}tsk.thueringen{punkt}de , +49172 7906 402.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: