Medieninformation 190/2017 25. Thüringer Tage der Jüdisch Israelischen Kultur - Winter: „Weltkultur zum Greifen nah!“

190/2017 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Neues entdecken, miteinander sprechen, Brücken bauen: Die Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur laden ab heute, Donnerstag, den 19. Oktober, zum 25. Mal ein, das facettenreiche jüdisch-israelische Kulturleben zu erkunden. 

Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter, die die Veranstaltungsreihe mit einem Grußwort im Theater Erfurt eröffnen wird, sagt vorab: „Das bemerkenswerte Programm der jüdisch israelischen Kulturtage kann thüringenweit erlebt werden. Thüringen ist Kulturland - und dieser Begriff schließt wortwörtlich ländliche Regionen ein. Thüringen bietet ein vitales Kulturleben - und die beteiligten Veranstaltungsorte des diesjährigen Programms tragen dieser Tatsache erfolgreich Rechnung. Inzwischen seien 16 Thüringer Städte in der Liste vertreten, so Winter. „Das ist Weltkultur zum Greifen nah!“ Überall im Freistaat seien Zeugnisse jüdischen Lebens erkennbar. „Unsere Aufgabe ist es, den jüdischen Alltag und die jüdische Kultur noch sichtbarer und noch selbstverständlicher zu machen“, so Winter abschließend.

Die 25. jüdisch-israelischen Kulturtage in Thüringen finden mit rund 150 Veranstaltungen vom 19.10. bis 18.11.2017 in 17 Thüringen Städten und Gemeinden statt und werden von der Thüringer Staatskanzlei gefördert.

Zur Eröffnung wird im Theater Erfurt der Film „Der Golem, wie er in die Welt kam“ von 1920 in einer restaurierten Fassung zu sehen sein und auch für Kinder und Jugendliche gibt es ein reiches Angebot, wie zum Beispiel das deutsch-israelische Chorprojekt Earth People. Hinzu kommen Lesungen, Konzert- sowie Theaterabende, Gesprächsrunden, Vorträge und Workshops.
Das vollständige Programm finden Sie unter: www.juedische-kulturtage-thueringen.de 

Termin: Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Ort: Theater Erfurt, Theaterplatz 1, 99084 Erfurt

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: