Medieninformation 195/2017 Staatssekretärin überreicht Kulturnadel des Freistaats Thüringen 2017

195/2017 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Bereits zum vierten Mal in Folge vergibt die Landesregierung die „Kulturnadel des Freistaats Thüringen“. Mit ihr werden zehn Persönlichkeiten für ihre herausragende ehrenamtliche Arbeit im Kulturbereich ausgezeichnet. 

Die Kulturnadel wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 25. Oktober im Literatur- und Bürgerhaus Dacheröden in Erfurt durch Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter, vergeben. Sie sagt vorab: „Unsere Kultur ist Fundament und Dach zugleich in unserer Gesellschaft. Öffentliche Kultureinrichtungen wie Theater, Museen und Bibliotheken sind letztlich der Besitz aller Bürgerinnen und Bürger und müssen deshalb von allen, ob Staat, Unternehmen oder gesellschaftlichen Institutionen als ‚Gemeinschaftsaufgabe Kultur‘ verstanden und getragen werden.“ Wer anderen Menschen Kultur im Alltag zugänglich mache, fördere den engagierten Gedankenaustausch in der Gesellschaft. Wer sich mit Kultur seiner Heimat beschäftige, reflektiere nicht nur historische Werte der eigenen Region und mache sich Beziehung zum eigenen Lebensraum bewusst, sondern erfahre auch, dass kein Anlass zu Konfrontation und Geringschätzung anderer Kulturen bestehe, so Winter weiter.

„Die Trägerinnen und Träger der Kulturnadel 2017 machen ‚Kultur für alle‘ und tun damit genau das, was den Kern demokratischer Kulturpolitik bildet: Sie treten für eine Haltung des Respekts und der Neugier gegenüber Kunst und Kultur ein“, so die Kulturstaatssekretärin abschließend.

Die besondere Anerkennung für Kulturschaffende spiegelt sich auch im Design der Kulturnadel wider, die in Form eines Lorbeerblattes gestaltet ist. Lorbeer symbolisiert seit der Antike Ehre und Auszeichnung für Künstler, Wissenschaftler und Sportler und wird Apollon, dem Gott der Künste, zugeordnet.

Die Veranstaltung wird durch Ryo Takeda moderiert, der die zehn Preisträgerinnen und Preisträger vorstellt und durch das Programm führt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger im diesen Jahr sind: Klaus Pfrenger, Gisella Tille, Lutz Woitke, Manuela Schwar, Dr. Reinhard Köhler, Uwe Schmalfuß, Johanna Fischer, Karl-Heinz Brunner, Karin Jordanland und Prof. Dr. Lothar Hoffmann. Sie werden in der Anlage nebst Jurybegründung im Einzelnen vorgestellt.

Termin: Mittwoch, 25. Oktober 2017, 15 Uhr 
Ort: Haus Dacheröden, Anger, 99084 Erfurt

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: