Medieninformation 224/2017 Verleihung des KULTURRIESEN – Kulturminister Hoff überreicht Förderpreis

224/2017 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Die sieben nominierten Kulturvereine und Projekte kommen in diesem Jahr aus ganz Thüringen: aus Hildburghausen, Ilmenau, Mühlhausen, Bad Klosterlausnitz, Jena und Weimar. Der Sieger wird zur Preisverleihung am 1. Dezember in Erfurt durch Kulturminister Hoff bekanntgegeben.

Er sagt vorab: „Alle Kulturvereine, Projekte und Einrichtungen tragen auf ihre Weise dazu bei, Menschen verschiedener Generationen und sozialer Schichten im Kulturbereich anzuregen, ihre kreativen Potenziale zu entfalten. Ihr Tun wirkt identitätsstiftend, ermöglicht aktive Teilhabe und bereichert unseren Alltag.“

Zum zehnten Mal verleiht die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziokultur Thüringen ihren „KULTURRIESEN“ an Vereine und Akteure, die sich mit ihren soziokulturellen Aktivitäten vor Ort engagieren und eine bemerkenswerte Arbeit leisten. Eine Jury nominierte aus den 21 Bewerbungen sieben potenzielle Preisträger.

Der KULTURRIESE – Förderpreis der Soziokultur in Thüringen mit Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei wird seit dem Jahr 2008 jährlich an herausragende Beispiele soziokultureller Praxis verliehen. Stifterin ist die LAG Soziokultur Thüringen e.V. Mit der Vergabe des KULTURRIESEN zeichnet die LAG Projekte, Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus, die sich durch ein vorbildliches Engagement oder besondere Leistungen in der Soziokultur und ihren Randbereichen in Thüringen hervorgehoben haben. Nicht zuletzt, um das Bewusstsein für Kultur und deren gesellschaftliche Bedeutung zu schärfen und die oft lokal verankerten Projekte und Akteure vor einer breiteren Öffentlichkeit zu würdigen. Der Preisträger erhält 1.111,11 Euro. Alle Nominierten bekommen einen Anerkennungspreis.

Die Nominierten Kulturvereine und Projekte 2017 sind:

  • C.Keller & Galerie Markt 21 e.V.  aus Weimar, www.c-keller.de
  • 3K – Kunst, Kultur, Kommunikation e.V.  aus Mühlhausen, www.3k-theaterwerkstatt.de
  • Kulturelle Koordinierung e.V. aus Ilmenau, www.kuko-ev.de
  • Moonray Spirit e.V.  aus Bad Klosterlausnitz, www.muna.de
  • MoMoLo e.V. aus Jena, www.momolo.de
  • Other Music e.V. / Projekt “OMA Pavillon” aus Weimar, www.othermusicacademy.eu
  • Junge Bühne Hildburghausen aus Hildburghausen, www.junge-buehne-hildburghausen.de

Der unabhängigen Jury gehörten in diesem Jahr an: Ellen Ahbe (Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren), Florian Dobenecker (Thüringer Allgemeine), Christoph Goelitz (Thüringische Sommerakademie Böhlen), Claudia Henniger (LAG Soziokultur Thüringen), Toni Köhler-Terz (Kulturkollektiv Goetheschule Lauscha).

Termin: Freitag, 1.Dezember 2017, 19 Uhr,
Ort: Kulturcafé Franz Mehlhose, Löberstraße 12, 99084 Erfurt

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: