Thüringen begeht „100 Jahre Weimarer Republik“

254/2018

Thüringen begeht 100. Jubiläum der Weimarer Republik. Zentraler Festakt aller Verfassungsorgane und zahlreiche begleitende Veranstaltungen. Ministerpräsident Ramelow würdigt Weimarer Verfassung als „Meilenstein“ in der Geschichte der deutschen Demokratie.

Das damals noch aus verschiedenen Kleinstaaten bestehende Thüringen erhielt im Februar 1919 deutschlandweite Beachtung, als in Weimar die verfassungsgebende Deutsche Nationalversammlung zusammentrat, um eine Verfassung für die neue Republik zu erarbeiten. Erstmals in der deutschen Geschichte gehörten dieser Nationalversammlung auch Frauen an.

Der Freistaat Thüringen nimmt den 100. Jahrestag der Konstituierung der verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung zum Anlass, mit einem Festakt am 6. Februar 2019 im Deutschen Nationaltheater in Weimar an dieses wichtige Datum der deutschen Geschichte zu erinnern. Ministerpräsident Bodo Ramelow: „Die Verfassung von Weimar stellt einen Meilenstein zwischen der Paulskirchenverfassung und dem Grundgesetz dar. Die Volkssouveränität, das Frauenwahlrecht, aber auch das nun in der Verfassung verbriefte Recht gewerkschaftlich tätig zu werden, katapultierten das vormals reaktionäre Deutschland in eine moderne und progressive Verfassungsrealität.“ Der Festakt ist eingebettet in eine zivilgesellschaftlich getragene Woche der Demokratie im Deutschen Nationaltheater in Weimar.

Neben der Gründung der Weimarer Republik gibt es weitere wichtige Ereignisse der Staats- und Verfassungsgeschichte, an die der Freistaat im Zeitraum 2018 bis 2020 erinnert. Hervorzuheben ist das Gedenken an die Novemberpogrome vor 80 Jahren, das vor wenigen Wochen mit großem zivilgesellschaftlichen Engagement an unterschiedlichen Orten in Thüringen durchgeführt wurde.

Bereits im kommenden Herbst wird des 30. Jahrestags der friedlichen Revolution und des Mauerfall gedacht werden. Im Jahr 2020 blickt der Freistaat nicht nur auf das 100-jährige Jubiläum der Gründung des Landes Thüringen, sondern auch 30 Jahre Wiedergründung des Freistaates zurück.

Der Freistaat erinnert in Kooperation mit Kommunen und Zivilgesellschaft an die vielfältigen Ausprägungen der Weimarer Republik mit verschiedenen Veranstaltungsformaten. Dazu gehören Ausstellungen, wie „Die einzig revolutionäre Kraft. Kunst und Revolution 1918 und 1968“ in Altenburg, „Der Weg in die Revolution. Soziale Bewegungen in Jena 1869 bis 1918“, die einen Brückenschlag zwischen unserem Themenjahr „Industrialisierung und soziale Bewegungen“ und dem Gedenkjahr der Weimarer Republik schlägt oder „Revolution und Demokratie 1918 / 1919 – der Einzug der Moderne in die Provinz? Das Beispiel Nordhausen 1918 / 1919“ die noch über den Jahreswechsel hinaus zu sehen sein werden.

Weiterführende Informationen:

Eine bundesweite Termin- und Projektdatenbank betreibt der Verein Weimarer Republik e.V. in Weimar unter https://www.weimarer-republik.net/659-0-Jubilaeum.html. Ein täglicher, historischer Blog informiert über die Ereignisse vor hundert Jahren unter https://www.weimarer-republik.net/1266-0-Revolution-und-Gruendung-der-Republik---Tag-fuer-Tag.html. Das Landesarchiv bietet ein Quellenportal zur Politik-, Parlaments- und Verfassungsgeschichte Thüringens unter http://thulex.de an.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: