Neues vom „Herrn von Boilstädt“ – Einladung zur Pressekonferenz anlässlich Präsentation der Gesichtsrekonstruktionen am 30. November

258/2018 Erstellt von Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Am Freitag, dem 30. November, 10.30 Uhr, haben Sie Gelegenheit, einmal einem echten Thüringer Krieger in die Augen zu schauen!Das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie lädt Sie zur Pressekonferenz nach Weimar ein, anlässlich der öffentlichen Vorstellung von Gesichtsrekonstruktionen des sog. Herrn von Boilstädt – eines der bedeutsamsten archäologischen Funde in Thüringen der letzten Jahre, gestorben um 600 n. Chr., gefunden bei archäologischen Ausgrabungen 2013 bei Gotha-Boilstädt.

Die Enthüllung einer Büste wie auch einer zeichnerischen Gesichtsrekonstruktion übernimmt Frau Staatssekretärin Dr. Babette Winter.

Die plastische und die zeichnerische Rekonstruktion wurden nach kriminalistischer Methode und gemäß wissenschaftlichen Erkenntnissen (anthropologische Auswertung, DNA-Analyse) gefertigt. Sie sind Teil der umfassenden wissenschaftlichen Forschung rund um den Grabbefund des „Herrn von Boilstädt“.

Weitere Details entnehmen Sie bitte beiliegender Medieninformation!

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz und bitten um kurze Anmeldung.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: