„Christen in der DDR – Fotografien als Quelle“ / Staatssekretärin Dr. Babette Winter bei Auftaktveranstaltung des Colloquiums zur Zeitgeschichte des Christentums an der Universität Erfurt

275/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Erinnerungskultur ist Teil einer gelebten Demokratiearbeit. Es ist deshalb eine wichtige Aufgabe, sich Zugänge zu unserer eigenen Geschichte immer wieder aus unterschiedlichen Perspektiven zu erschließen. Der Frage nach dem Lebensalltag von Christen in der DDR anhand von Fotografien Harald Kirschners aus den 1980er Jahren in einer öffentlichen Vernissage nachzugehen und über Bildzeugnisse Studierende, Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie Interessierte jeden Alters ins Gespräch zu bringen, ist hier ein spannender Ansatz“, so Staatssekretärin Dr. Babette Winter (SPD).

Die innerhalb der Thüringer Landesregierung für Aufarbeitung zuständige Staatssekretärin wird für die „Interministerielle Arbeitsgruppe Aufarbeitung von SED-Unrecht“ am 13. Dezember an der Auftaktveranstaltung des „Colloquiums zur Zeitgeschichte des Christentums an der Universität Erfurt“ teilnehmen. Das Kooperationsprojekt der Universität Erfurt mit der Thüringer Staatskanzlei soll mit einem Workshop im Februar 2019 fortgesetzt werden.

„Mit der Form des öffentlichen Colloquiums soll ein besonderer Austausch- und Begegnungsort für Historikerinnen und Historiker, Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger geschaffen werden“, so die Staatssekretärin. „Das Colloquium ist ein weiterer Baustein zu einer wichtigen Dialog- und Forschungsarbeit, wenn es um die Frage eines offenen, notwendigen und angemessenen Umgangs mit unserer gemeinsamen Vergangenheit geht. Wir sind Prof. Dr. Christiane Kuller (Philosophische Fakultät) und Prof. Dr. Jörg Seiler (Katholisch-Theologische Fakultät) dankbar, dass sie die hierfür notwendigen Impulse setzen.“ Beide nehmen zusammen mit Elena Demke, Fachfrau für Fotografien in der DDR, und Prof. Dr. Schneider, Experte auf dem Gebiet der kirchlichen Zeitgeschichte der evangelischen Kirche, an der Podiumsdiskussion im Anschluss an die Ausstellungseröffnung teil. 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen:

Termin: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19 Uhr (Vernissage 18 Uhr)
Ort: Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorfstraße 29 in Erfurt

Weitere Informationen unter www.uni-erfurt.de/projekte/czc und im Veranstaltungsflyer.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: