Ministerpräsident Bodo Ramelow besucht Ignition 2019

42/2019 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Bereits zum fünften Mal erhalten Gründer, Unternehmer und Gründungsinteressierte aktuelle Impulse zur Gründungsberatung sowie kompaktes Know-How an einem Standort. Auf der Gründermesse Ignition, die am morgigen Mittwoch, den 13. März im Rahmen der Thüringen-Ausstellung stattfindet, wird sich Ministerpräsident Bodo Ramelow bei einem Rundgang über neue Gründungsprojekte informieren und im Anschluss daran die besten Schülerfirmen prämieren.

„Die Thüringer Landesregierung schafft beste Rahmenbedingungen für den Ausbau des Wirtschaftsstandortes Thüringen“, erklärt Ministerpräsident Bodo Ramelow vor seinem Besuch. Entscheidend für die weitere gute Entwicklung der Thüringer Wirtschaft seien vor allem drei Punkte: Fachkräfte, Innovationsfähigkeit und Digitalisierung, so der Ministerpräsident weiter. „Sie sind der Schlüssel zu künftigem Wachstum und Wohlstand“. Mit Förderprogrammen wie „Thüringen-Invest“ und „Thüringen-Dynamik“ unterstützt der Freistaat Unternehmen dabei, Innovationen weiterzuentwickeln und bis zur Marktreife zu bringen. Ramelow dankt ebenso den Wirtschaftsjunioren Thüringen für ihre Unterstützung von Start-up-Unternehmen in Thüringen. „Die Gründermesse Ignition ist eine Initiative der Wirtschaftsjunioren Thüringen und dient dem Ziel einer besseren Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch von Selbstständigen und Gründungsinteressierten. Die Prämierung der Schülerfirmen ist dabei eine enorm wichtige Initiative, um Jugendliche auf dem Weg in den Beruf zu stärken.“

Termin: Mittwoch, 13. März 2019, 13 Uhr
Prämierung der Schülerfirmen (ab 13.00 Uhr) und anschließender Messerundgang
Ort: Messe Erfurt, Gothaer Straße 34, 99094 Erfurt

Die Prämierung findet auf der Bühne des Messebereiches statt. Ein Überblick über die beteiligten Schülerfirmen und über die auf der Messe vertretenen Start-ups und sonstige Unternehmen/Einrichtungen: (https://ignition-thueringen.de/ausstellerverzeichnis/).

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: