Abkommen zur Finanzierung der Klassik Stiftung Weimar geschlossen

43/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Der Freistaat Thüringen, vertreten durch den Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Herrn Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, die Stadt Weimar, vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Stefan Wolf, und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, vertreten durch Herrn Ministerialdirektor Dr. Günter Winands, haben ein Abkommen über die gemeinsame Finanzierung der Klassik Stiftung Weimar geschlossen. Darin wird die Finanzierung der Stiftung bis einschließlich 2021 gesichert.

Als institutionelle Förderung, also zur Absicherung des laufenden Betriebes, wird die Stadt Weimar weiterhin einen jährlichen Beitrag von 2,045 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Bund und Land erhöhen ihre Förderungen bereits im Jahr 2018 auf jeweils 11,590 Millionen Euro und steigern diese ebenfalls paritätisch um 500.000 Euro jährlich.

Darüber hinaus werden vom Bund jeweils Projektmittel zur Absicherung notwendiger Investitionen von mindestens 2,159 Millionen Euro in der Laufzeit zur Verfügung gestellt.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: