Einladung an die Vertreterinnen und Vertreter der Medien zum Auftaktpressegespräch „100 Jahre Bauhaus“ mit Ministerpräsident Bodo Ramelow

49/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,wir laden Sie herzlich ein zur Auftaktpressekonferenz „100 Jahre Bauhaus“ in Thüringen mit Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Wird die Geschichte von 100 Jahren Staatliches Bauhaus Weimar erzählt, führt an Thüringen kein Weg vorbei.

Das Bauhaus kommt aus Weimar und Thüringen – und ist ohne die Region mit ihrem kulturellen und kreativen Potenzial nicht zu denken. Hier steht die Wiege des Bauhauses, im übertragenen wie im wörtlichen Sinne. Zahlreiche Spuren der frühen, experimentellen Phase der Schule sind über Weimar hinaus, zum Beispiel im Weimarer Land, in Erfurt, in Jena, aber auch Apolda, Arnstadt, Dornburg oder Probstzella, zu finden.

Das Spektrum des Jubiläumsprogramms ist so vielfältig wie das Bauhaus selbst. Zahlreiche Angebote, die das Bauhaus in seiner ganzen Bandbreite thematisieren, sind in der Planung oder bereits in der Umsetzung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pressekonferenz geben Ihnen einen Überblick zu den Vorhaben im Jubiläumsjahr sowie zu den Investitionen und Förderungen. Außerdem wird das neue Bauhaus-Magazin „Aus Thüringen in die Welt“ mit den Höhepunkten in 2019 vorgestellt.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow,
  • der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mittelthüringen, Dieter Bauhaus,
  • die Geschäftsführerin der weimar GmbH, für die Impulsregion Erfurt, Weimar, Jena, Weimarer Land, Ulrike Köppel, und
  • der Präsident der Bauhaus-Universität Weimar, für den Fachbeirat Bauhaus 2019 der Thüringer Staatskanzlei, Prof. Dr. Winfried Speitkamp,

Moderation: Timm Nikolaus Schulze (Klassik Stiftung Weimar) und Maria-Theresa Meißner (Thüringer Staatskanzlei)

Zeit: Dienstag, 27. Februar, 14 Uhr,
Ort: Weimar, Weimarhalle, Flügelsaal 1,

       (Zugang Nordeingang, über die Oskar-Schlemmer-Straße aus Richtung Bertuchstraße)

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: