Gemeinsame Medieninformation der Thüringer Staatskanzlei und des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport

57/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Landesregierung ehrt Thüringer Olympioniken / Ramelow und Holter: „Thüringen kann stolz auf Olympia-Team sein“„Das Daumendrücken hat sich gelohnt. Zweimal Gold, zweimal Silber, dreimal Bronze – unsere Olympioniken haben sich im wahrsten Sinne des Wortes glänzend präsentiert. Die Medaillengewinner, wie auch alle anderen Thüringer Athletinnen und Athleten, haben in Pyeongchang Herausragendes geboten und mit ihrem starken Abschneiden weltweit für den Thüringer Sport geworben. Wir alle sind sehr stolz auf unser Team aus Thüringen!“ Das sagt Ministerpräsident Bodo Ramelow anlässlich des Empfangs für die Thüringer Olympioniken, den die Landesregierung gemeinsam mit dem Landessportbund heute (28. Februar 2018, 17 Uhr) im Mehrzweckgebäude an der Rennrodelbahn in Oberhof ausrichtet.

Sportminister Helmut Holter, der gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten und dem Präsidenten des Landessportbundes, Peter Gösel, die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler vornehmen wird, betont: „Diese Spiele werden lange in Erinnerung bleiben. Wir haben hochklassige, spannende, teils dramatische Wettkämpfe erlebt – manchmal mit überraschendem Ausgang. Und wir blicken auf eine überragende Bilanz des deutschen Teams, zu der die Thüringer Sportlerinnen und Sportler maßgeblich beigetragen haben.“ Der Empfang in Oberhof sei ein guter Anlass, allen Beteiligten Anerkennung für das Geleistete auszusprechen, so Holter weiter: „Herzlichen Dank an die Sportlerinnen und Sportler sowie an alle – die Trainer und Betreuer, die Techniker und Mechaniker –, ohne die diese Leistungen nicht denkbar wären.“

Ramelow ergänzt: „Die sportlichen Erfolge der Olympioniken sind weit mehr als eine Einzelleistung. Sie sind nur möglich im perfekten Zusammenspiel von jahrelangem harten Training, perfekter Anleitung, optimal gepflegter Technik, guter mentaler wie körperlicher Betreuung, eisernem Willen und dem Rückhalt durch die Familie. Und nicht zu vergessen die Begeisterung der Fans, die ihre Idole zu ungeahnten Höchstleistungen anspornen und so sprichwörtlich zum Sieg tragen.“

Eine Begeisterung für den Sport, die hoffentlich immer mehr Mädchen und Jungen empfänden, stimmen Ramelow und Holter überein. „Wir brauchen junge Menschen, die über den Schulsport hinaus in einem Verein aktiv sind. Die mit viel Disziplin ein enormes Trainingspensum absolvieren und dabei den Spaß nicht verlieren. Die wissen, dass ein Talent nicht nur erkannt, sondern auch kontinuierlich gefördert werden muss, damit der Sprung in den Spitzensport gelingen kann“, so Holter. Dazu der Ministerpräsident: „Mögen zahlreiche Nachwuchssportlerinnen und -sportler den Olympioniken von heute nacheifern, um unsere Olympioniken von morgen zu sein.“

Hinweis:

Der Empfang für die Thüringer Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang beginnt heute um 17 Uhr im Mehrzweckgebäude an der Rennrodelbahn Oberhof.

Von den Sportlerinnen und Sportlern haben sich angesagt:

Johannes Ludwig, Mariam Jamanka, Lisa Buckwitz, Dajana Eitberger, Alexander Rödiger, Sascha Benecken, Erik Lesser, Tatjana Hüfner, Thomas Bing, Christopher Grotheer, Andi Langenhan, Patrick Beckert, Judith Dannhauer und Lisette Thöne.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, von der Veranstaltung zu berichten.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: