Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Termininformation: Spielzeug und Sterne – Kulturstaatssekretärin Beer besucht Deutsches Spielzeugmuseum und Astronomiemuseum in Sonneberg

6/2023
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Die Thüringer Staatssekretärin für Kultur, Tina Beer, besucht am Freitag, 20. Januar 2023, das Deutsche Spielzeugmuseum und das Astronomiemuseum der Sternwarte in Sonneberg.

Nach der erfolgreichen Fertigstellung des 2. Bauabschnitts am Deutschen Spielzeugmuseum im vergangenen Jahr möchte sich Beer einen Überblick verschaffen. Schwerpunkt der Bauarbeiten waren die Trockenlegung und die Sanierung des Erdgeschosses im historischen Museumsaltbau. Die modern und hell gestalteten Räumlichkeiten beherbergen nun die Erweiterung der Dauerausstellung und bieten Platz für die Sonderausstellung „Sandmännchen und Barbie. Spielgewohnheiten im geteilten Deutschland". In zwei Bereichen werden im Wechsel Ost- und Westspielzeug der einzelnen Jahrzehnte gezeigt.

Der 2. Bauabschnitt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, kommunalen Mitteln und Mitteln des Kulturhaushaltes des Landes kofinanziert.

Im Anschluss besucht die Kulturstaatssekretärin die 1925 vom Sonneberger Astronom Cuno Hoffmeister gegründete Sternwarte der Stadt, die damals als die höchstgelegene Sternwarte Deutschlands galt und heute das Astronomiemuseum beheimatet. Es vermittelt die Vielfalt der Astronomie in all ihren Formen. Den Besucherinnen und Besuchern technische und historische Erkenntnisse, insbesondere zu astronomischem Wissen und Ergebnissen der astronomischen Forschung näherzubringen, sind Themenschwerpunkt und Anliegen des Ausstellungskonzepts

 

Termin: Freitag, 20. Januar 2023, 10.30 Uhr Besuch des Spielzeugmuseums Sonneberg
Ort: Beethovenstraße 10, 96515 Sonneberg

Termin: Freitag, 20. Januar 2023, 12.30 Uhr Besuch des Astronomiemuseums Sternwarte Sonneberg
Ort: Altes Hauptgebäude, Sternwarte Straße 32, 96515 Sonneberg

 

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: