Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Nachfolge an der Spitze der Meininger Museen beschlossen

63/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Der Stiftungsrat der Kulturstiftung Meiningen-Eisenach hat heute über die Nachfolge des im Herbst dieses Jahres ausscheidenden Direktors der Meininger Museen, Dr. Winfried Wiegand, entschieden.

Ausgewählt wurde Dr. Karin Kolb. Der Stiftungsvorstand der Kulturstiftung wurde beauftragt, nun die Vertragsverhandlungen mit Dr. Karin Kolb in Abstimmung mit der Stiftungsratsvorsitzenden, Frau Staatssekretärin Beer und dem stellvertretenden Stiftungsratsvorsitzenden, Bürgermeister Fabian Giesder (Meiningen) zu führen.          

Dr. Karin Kolb war bisher als Abteilungsleiterin im Bauhaus Museum Dessau beschäftigt. Zuvor war sie als Kuratorin der Thüringer Landesausstellung im Jahr 2016 „Die Ernestiner – eine Dynastie prägt Europa“ und im Jahr 2015 der Ausstellung „Cranach in Weimar“ im Schillermuseum Weimar tätig.

Stiftungsratsvorsitzende Tina Beer erklärt dazu: „Ich freue mich, dass wir mit Dr. Karin Kolb eine erfahrene und erfolgreiche Persönlichkeit als Direktorin der Meininger Museen gewinnen. Dr. Karin Kolb hat in ihren bisherigen beruflichen Stationen in Dresden, New York, Weimar und Dessau Erfahrungen gesammelt, mit denen sie auf die Arbeit des bisherigen Direktors aufbauen und den Meininger Museen einen neuen Entwicklungsschub verschaffen kann. Ihre Fähigkeiten, ihr überregionales Netzwerk sowie ihre nationalen und internationalen Erfahrungen sind für die Meininger Museen und die Kulturstiftung Meiningen-Eisenach ein Gewinn.“

Der Meininger Bürgermeister und stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender Fabian Giesder ergänzt: „Ich begrüße, dass der Stiftungsrat mit Dr. Karin Kolb eine sehr  engagierte und international erfahrene Direktorin für die Meininger Museen gewinnen konnte und heiße sie herzlich willkommen. Diese Personalentscheidung ist ein wichtiger Grundstein, die Meininger Museen in die Zukunft zu führen und die einzigartige Residenz- und Kulturgeschichte mit nationaler und internationaler Bedeutung noch ansprechender und zeitgemäßer möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Dafür bringt Dr. Karin Kolb viele Ideen und Erfahrungen sowie ein viel versprechendes Netzwerk mit nach Meiningen.“

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: