Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Junges Literaturforum Hessen-Thüringen ehrt 32 Nachwuchstalente

67/2020
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Erfurt/Wiesbaden. Über 400 junge Autorinnen und Autoren hatten sich beworben – 32 von ihnen haben am Ende des desjährigen Wettbewerbs auch einen Preis gewonnen und wurden von der Jury des 37. Schreibwettbewerbs „Junges Literaturforum Hessen-Thüringen“ ausgewählt. Ihre Fähigkeiten, gute Geschichten kreativ in Texte umzusetzen, mit Sprache ernst, spielerisch und tiefsinnig umzugehen, haben die sechs Juroren überzeugt. Mitmachen konnten Jugendliche und junge Erwachsene aus Hessen und Thüringen zwischen 16 und 25 Jahren.

Thüringens Staatssekretärin für Kultur, Tina Beer, würdigt die rege Teilnahme: „Wer bislang immer noch der irrigen Annahme unterlag, dass Literatur bei den Jugendlichen von heute keine Chance mehr habe, den belehrt der Schreibwettbewerb ‚Junges Literaturforum Hessen-Thüringen‘ auch in diesem Jahr eines Besseren. Das Interesse an dem Schreibwettbewerb ist groß und beweist, dass die Literatur auch unter jungen Menschen einen hohen Stellenwert besitzt. Jugend schreibt - und das ausgezeichnet.“

Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern: „Jedes Jahr aufs Neue zeigt das ‚Junge Literaturforum Hessen-Thüringen‘ in beeindruckender Weise, wie wichtig es ist, eine Plattform für schreibinteressierte Jugendliche und junge Erwachsene anzubieten. Mehrere hundert junge Autoren und Autorinnen senden ihre Texte ein, stellen sich der Bewertung, sind bereit ihre Texte der Öffentlichkeit zu übergeben. Das ist mutig und gleichzeitig bereichernd für uns, die Leserinnen und Leser der Texte. Wir erfahren, was junge Autorinnen und Autoren bewegt und wie sie sich ausdrücken. Der Wettbewerb ist wichtig und eine gelungene Zusammenarbeit der beiden Bundesländer Hessen und Thüringen.“

Aufgrund der Corona-Epidemie wurde die eigentliche Preisverleihung durch eine Videoaufzeichnung der künstlerischen Aufführung der Preisträgertexte der ersten Kategorie durch die Schauspielerinnen und Schauspieler des Erfurter Jugendtheaters „Die Schotte“ ersetzt. Das Video ist auf dem Youtube-Kanal der Thüringer Staatskanzlei unter folgendem Link zu sehen: https://www.staatskanzlei-thueringen.de/arbeitsfelder/kultur/preise

Der Literaturschreibwettbewerb wird alljährlich gemeinsam von der Thüringer Staatskanzlei und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ausgeschrieben und hat viel zu bieten: Die ausgezeichneten Texte werden in der Anthologie „Nagelprobe“ veröffentlicht. 16 Preisträger bekommen in diesem Jahr die Möglichkeit an einem Schreibworkshop teilzunehmen. Die zehn Preisträger des 1. Preises erhalten zusätzlich einen Förderpreis in Höhe von 800 Euro. Die Texte der zehn Hauptgewinner nehmen außerdem an der Vergabe des hr2-Literaturpreises des Hessischen Rundfunks teil.

 

Preisträgerinnen und Preisträger 2020:

1. Preis (Geld-Preisträger):

  • Nina Buschendorf, Weimar (Thüringen)
  • Emeli Glaser, Offenbach (Hessen)
  • Lisa Harres, Darmstadt (Hessen)
  • Lukas Heyer, Frankfurt (Hessen)
  • Friedrich Kloß, Erfurt (Thüringen)
  • Tina Neumann, Meuselwitz (Thüringen)
  • Melis Ntente, Kelsterbach (Hessen)
  • Daria Pantyukhova, Schwalbach (Hessen)
  • Johannes Teschner, Frankfurt (Hessen)
  • Lea Weiß, Jena (Thüringen)

 

2. Preis (Werkstatt-Preisträger):

  • Tom Luca Adams, Frankfurt (Hessen)
  • Robin de Zilva, Offenbach (Hessen)
  • Alexander Freyer, Jena (Thüringen)
  • Leonie Klendauer, Wiesbaden (Hessen)
  • Leonie Strack, Gießen (Hessen)
  • Christina Weidl, Langen (Hessen)

 

3. Preis (Anthologie-Preisträger):

  • Sophie Baumberg, Frankfurt (Hessen)
  • Caroline Benz, Alsfeld (Hessen)
  • Elke Dreis, Erfurt (Thüringen)
  • Laura Dürrschmidt, Offenbach (Hessen)
  • Michel Hüller, Wetzlar (Hessen)
  • Viviana Macaluso, Frankfurt (Hessen)
  • Emma Mitulla, Suhl (Thüringen)
  • Farnaz Nasiriamini, Butzbach (Hessen)
  • Lisa Neumann, Gudensberg (Hessen)
  • Konstantin Petry, Weimar (Thüringen)
  • Anna Pionteck, Seligenstadt (Hessen)
  • Julia Pfeifer, Marburg (Hessen)
  • Tom Putz, Leipzig (für Thüringen)
  • Kim Salmon, Kelkheim (Hessen)
  • Frauke Thimme, Wiesbaden (Hessen)
  • Kerstin Uebele, Bad Nauheim (Hessen)

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: