Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Gemeinsame Medieninformation der Thüringer Staatskanzlei, des Thüringer Kulturrates und des Thüringer Literaturrates Chancengeber*innen-Programm 2021 – ein besonderes Programm für besondere Zeiten

71/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

250 Stipendien für künstlerische Kleinprojekte freiberuflicher Künstler*innen

Das vom Thüringer Landtag beschlossene „Sonderprogramm Chancengeber*innen“ verfolgt das Ziel, nach dem Abklingen der dritten Pandemiewelle kulturelle Bildung und Teilhabe in Sozialeinrichtungen zu verstärken. Hauptberuflich selbstständige Künstlerinnen und Künstler werden in den Einrichtungen als kreative Kräfte tätig. Bewohner*innen und Besucher*innen werden somit direkt zur kulturellen Teilhabe und Partizipation angeregt. Die Künstler*innen erhalten wiederum die Chance, sich mit Angeboten zu bewerben, die Kunst und Kultur im Rahmen von nicht öffentlichen Vorträgen, Lesungen, Theateraufführungen, Performances, Konzerten und anderen kulturellen Angeboten umfassen.

„Das Chancengeber*innen-Programm ist eine faszinierende Initiative, mit der Kultur in Pandemiezeiten wieder zu Menschen kommt, die zuletzt davon häufig ausgeschlossen waren. Kulturelle Bildung und Teilhabe sind Grundelemente für unser Land, das sich als Kulturland versteht. Eine breite Allianz der in der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e.V. organisierten Wohlfahrtsverbände und die im Kulturrat zusammengeschlossenen Kulturverbände haben Schlussfolgerungen aus der Pandemie gezogen: Kultur für alle heißt, neue Wege zu gehen.“sagt Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Kultur,- Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei.

„Wir sind froh über die zeitnahe Umsetzung dieses modellhaften krisenbezogenen Instrumentes und danken der Thüringer Staatskanzlei für die unbürokratische flexible und engmaschige Abstimmung.“sagt Jonas Zipf, Präsident der Kulturrats Thüringen.

Der Thüringer Literaturrat übernimmt die Projektkoordination für das Chancengeber*innen-Programm in enger Zusammenarbeit mit dem Kulturrat Thüringen und der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen. Die Entwicklung des Programmes erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Thüringer Staatskanzlei. In dessen Rahmen werden ab sofort 250 Stipendien für künstlerische Kleinprojekte in Höhe von jeweils 1.800,00 € ausgeschrieben, um die sich freiberufliche Künstlerinnen und Künstler bewerben können, die ihren Hauptwohnsitz in Thüringen haben. Die Bewerbungsfrist endet am 26. Juni 2021.

Anträge sind bitte ausschließlich an den Thüringer Literaturrat und nur per E-Mail an chancengeberinnen@gmx.de zu richten. Der Ausschreibungstext und die Ausschreibungsbedingungen sind auf der Website www.thueringer-literaturrat.de zu finden.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: