Podiumsdiskussion zur Museumsperspektive 2025 „Thüringen – Museumslandschaft mit Zukunft!“ Eine Veranstaltung der Thüringer Staatskanzlei und des Museumsverbandes Thüringen e. V.

73/2018 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Mit der Museumsperspektive 2025 haben die Thüringer Staatskanzlei und der Museumsverband Thüringen e. V. im Oktober 2017 einen Diskussionsprozess darüber angestoßen, wie Qualität und Vielfalt erhalten und entwickelt werden können. Wichtige Partner in diesem Prozess sind Städte, Kommunen und Landkreise, die für über die Hälfte der Museen im Land Verantwortung tragen.

Museen leisten gerade im ländlichen Raum einen wichtigen Beitrag für die Kulturversorgung. Zugleich haben Erhebungen anlässlich der Museumsperspektive 2025 deutlich gemacht, dass bei zahlreichen Themen Handlungsbedarf besteht.

In der  Podiumsdiskussion zur Museumsperspektive 2025 werden folgende Gäste ins Gespräch kommen:

• Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Kultur-, Bundes- und  Europaangelegenheiten
  (Thüringer Staatskanzlei)
• Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha
• Günter Schuchardt, Präsident des Museumsverbandes Thüringen e. V.
• Holger Nowak, Geschäftsführer des Museumsverbandes Thüringen e. V.
• Dr. Dietmar Möller, hauptamtlicher Beigeordneter des Saale-Holzland-Kreises
• Dr. Jens Bortloff, Deutscher Museumsbund, stellvertretender Leiter „Technoseum“ Mannheim

Moderatorin: Angelika Bohn (freie Journalistin)

Termin: Montag, den 19. März 2018, um 18 Uhr,
Ort: Haus Dacheröden, Bürgersaal, Anger 37, 99084 Erfurt

Twittern Sie live mit: #museumsperspektive2025

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: