Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringen-Tour: Mobilität im ländlichen Raum


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Mobilität ist das bestimmende Zukunftsthema unserer Zeit. Das „Land.Mobil“ zeigt: Der ländliche Raum hat das Potenzial, Zugpferd für eine neue Mobilität zu sein und in eine Vorreiterrolle hineinzuwachsen. Dabei schaue ich voller Freude auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt, der hier ganz nebenbei mitwächst“, betonte Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Besuch des Projektes „Land.Mobil“ am 30. Juni in der Sportstätte der SG "AUE" Großbrembach.

Männer laden ein E-Auto

Im Rahmen seiner Thüringen-Tour, welche in diesem Jahr unter dem Motto „zusammenwachsen" steht, informierte sich der Ministerpräsident über das Projekt für zusätzliche Mobilität im Raum Buttstädt, welches eine Zubringer- und Unterstützungsfunktion für den ÖPNV in der Landgemeinde darstellt. Ramelow kam mit Landrat Harald Henning, Landkreis Sömmerda, und den ehrenamtlichen FahrerInnen über das Vorhaben im Rahmen des Modellvorhabens "SÖM.intakt" ins Gespräch. Der Fahrbetrieb startete mit dem Beginn der Thüringer Sommerferien 2021. Der ehrenamtliche Fahrdienst ermöglicht Fahrten innerhalb der Landgemeinde Buttstädt, wenn gerade kein Bus fährt und stärkt die Mobilität ohne eigenes Fahrzeug. Der Fahrbetrieb wird zu Beginn des Projekts an Wochentagen täglich zwischen 8.00 und 18.00 Uhr angeboten. Anfragen können sowohl telefonisch als auch online erfolgen. Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei möglich. Das Vorhaben „Intakt*e*Mobilität im Landkreis Sömmerda“ wird finanziert aus dem Bundesprogramm „LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen“. Die Fördermaßnahme ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung und wird zusätzlich durch Mittel des Thüringer Landesprogramms LSZ - Solidarisches Zusammenleben der Familien unterstützt.

In den vergangenen Wochen wurde in Großbrembach die Ladesäule für das „Land.Mobil“ installiert. Künftig soll der Strom aus der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sportlerheims in Großbrembach das „Land.Mobil“ mit erneuerbaren Energien laden. Der Ministerpräsident weihte die Ladesäule offiziell ein.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: