Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Hoff: Sonderinvestitionsprogramm Schlösser ermöglicht 26 Sanierungsprojekte in 15 Liegenschaften

179/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Zum Stand der Umsetzung des Sonderinvestitionsprogramms I für die Thüringer Schlösserlandschaft erklärt Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff:

„Basierend auf einem Beschluss des Stiftungsrats der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten (STSG) über den von der STSG erarbeiteten Masterplan zur SIP I-Umsetzung werden die Sanierungsmittel im Volumen von 200 Millionen Euro auf 26 Sanierungsprojekte in 15 Liegenschaften der Stiftung verteilt. Bund und Land als Zuwendungsgeber sowie die Stiftung als die federführenden Umsetzungsinstitutionen verständigen sich in einer Baukommission über die Freigabe der Mittel.

Von den 26 Sanierungsprojekten sind bereits in der ersten Sitzung der Baukommission 13 Bauvorhaben erörtert und die Freigabe für elf Projekte erteilt worden. In der in Kürze stattfindenden zweiten Sitzung der Baukommission soll die Freigabe für weitere Vorhaben, darunter Schloss Altenstein und die Bertholdsburg Schleusingen, erfolgen. Damit nimmt das Sonderinvestitionsprogramm spürbar an Fahrt auf und ermöglicht die Sanierung und Renovierung von beispielsweise touristisch so beliebten Objektes wie Schloss Altenstein aber auch die Sicherung von Burgruinen, also größeren und kleineren Vorhaben.“

Hintergrund:
Aus dem SIP I stehen der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 200 Millionen Euro Investitionsmittel überjährig - also auch nach dem Jahr 2027 für Ausführungen zur Verfügung. Bereits im Jahr 2024 soll mit dem Bund über ein weiteres SIP verhandelt werden.
Abzüglich von 50 Millionen Euro, die durch Beschlussfassung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages vom 26. November 2020 für die Aufstockung der Sanierung des historischen Ensembles Schloss Friedenstein Gotha mit herzoglichem Park reserviert sind, zehn Prozent der Mittel für Personal- und Sachmittel sowie eine 20-prozentige Bindung für die Risikovorsorge, stehen 121 Millionen Euro (netto) für die Sanierung der Thüringer Schlösserlandschaft zur Verfügung. Davon sind 20 Millionen Euro für neue Liegenschaften reserviert, die in die Stiftung eingebracht werden sollen- u. a. Schloss Reinhardsbrunn.

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: