Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Herzlich Willkommen: Fachkräfte der Zukunft“


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Uns muss egal sein, woher ihr kommt, aber uns ist nicht egal, wohin ihr geht. Thüringen braucht Zuwanderung und junge Leute. Wir sind darauf angewiesen, ein Klima zu schaffen, dass Thüringen ein offenes Land ist und junge Leute aus aller Welt bei uns bleiben möchten. Herzlich willkommen in Thüringen. Ich bin froh, dass sie da sind und freue mich heute gemeinsam mit ihnen ihr Arbeitsleben zu starten“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Empfang "Herzlich Willkommen: Fachkräfte der Zukunft" am 24. November in der IHK Erfurt.

Jugendliche aus der Mongolei klatschen.

Mit dem Willkommens-Tag möchten die IHK Erfurt und die FAV Service gGmbH das Engagement regionaler Unternehmen bei der Anwerbung und Ausbildung ausländischer Jugendlicher unterstützen. Über das Förderprogramm "Aktionsstruktur transnationale Fachkräfte in Thüringen" wurden in diesem Jahr mithilfe ausländischer Kooperationspartner fast 40 Jugendliche - unter anderem aus der Ukraine und der Mongolei - für eine Ausbildung in Thüringen gewonnen und darauf vorbereitet. Nun befinden sich die Jugendlichen schon einige Wochen in ihrer beruflichen Ausbildung.

Nach der Begrüßung von Dieter Bauhaus, Präsident der IHK Erfurt, und den Grußworten von Ministerpräsident Bodo Ramelow, lud Dr. Cornelia Haase-Lerch, Hauptgeschäftsführerin der IHK Erfurt, zur Diskussionsrunde ein. Gemeinsam mit Auszubildende wurde die Frage „Wie gestaltet sich die Migration aus Sicht der Beteiligten?“ in den Mittelpunkt der Gespräche gestellt.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: