Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Medieninformationen zur Arbeit der Staatskanzlei

  • Termininformation:Die Schotte wird 30 Jahre - Ramelow: Schotte ist eine Talentschmiede


    139/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Mit einer Jubiläumsveranstaltung feiert das Kinder- und Jugendtheater die Schotte am Donnerstag, den 23. September, um 18.30 Uhr, sein 30-jähriges Bestehen.   zur Detailseite

  • Termininformation:Bundestagswahl am 26. September 2021 – Stimmabgabe des Thüringer Ministerpräsidenten


    138/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Ministerpräsident Bodo Ramelow wird am Sonntag, 26. September 2021, um 11:30 Uhr in der Moritzschule Erfurt (Auenstraße 77, 99089 Erfurt) wählen gehen.   zur Detailseite

  • Neuer Direktor für die Meininger Museen – Philipp Adlung folgt auf Winfried Wiegand


    137/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Der Jurist und Musikwissenschaftler Dr. Philipp Adlung (54) übernimmt zum 1. November 2021 die Leitung über die Meininger Museen. Das hat der Stiftungsrat der Kulturstiftung Meiningen Eisenach in seiner Sondersitzung am 21. September 2021 einstimmig entschieden. Adlung tritt die Nachfolge des langjährigen Museumsdirektors Winfried Wiegand an, der am 31. Oktober 2021 in den Ruhestand verabschiedet wird.   zur Detailseite

  • Erklärung von Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Kampagne des Vereins Campact


    136/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Zu der Kampagne des Vereins Campact und der Debatte um eine Einflussnahme auf die Stimmabgabe im Wahlkreis 196 erklärt Ministerpräsident Bodo Ramelow: „Campact erwartet von mir als Ministerpräsident, alle Wählerinnen und Wähler - insbesondere die der Linken - aufzufordern, im Wahlkreis 196 ‚strategisch‘ den SPD-Direktkandidaten zu wählen.   zur Detailseite

  • Wissenschaftlicher Beirat fordert kinderfreundliches 2G-Optionsmodell


    135/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Der Wissenschaftliche Beirat der Thüringer Landesregierung zum Corona-Pandemie- und Pandemiefolgenmanagement empfiehlt der Landesregierung, schnellstmöglich ein 2G-Optionsmodell einzuführen.   zur Detailseite

  • Termininformation:Tina Beer beim 30. Buchenwaldtreffen der Initiativgruppe Buchenwald 1945-1950 e.V.


    134/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Anlässlich der Einrichtung des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Buchenwald vor 76 Jahren, seiner Auflösung vor 71 Jahren und der Aufarbeitung seiner Geschichte seit 31 Jahren hält Kulturstaatssekretärin Tina Beer bei der Gedenkveranstaltung zum 30. Buchenwaldtreffen der Initiativgruppe Buchenwald 1945-1950 auf dem Trauerplatz der Gedenkstätte Buchenwald ein Grußwort.   zur Detailseite

  • 1008. Sitzung des Bundesrates am 17. September 2021


    133/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Für die 1008. Sitzung des Bundesrates, die auch zugleich die letzte vor der Bundestagswahl sein wird, stehen noch einmal zahlreiche Vorlagen auf der Tagesordnung. Neben der abschließenden Befassung mit schon von Bundestag beschlossenen Gesetzen sind auch eine Vielzahl von Länderinitiativen zur Vorstellung bzw. Abstimmung vorgesehen. Weiterhin hat der Bundesrat die Gelegenheit, zu EU-Vorlagen Stellung zu nehmen sowie über eine Reihe von Verordnungen abzustimmen, die von der Bundesregierung vorgelegt worden sind. Abschließend befasst sich der Bundesrat dabei unter anderem mit dem neuen Tierarzneimittelgesetz, der Verschärfung von Transparenzregeln für Bundestagsabgeordnete, der Digitalisierung der Justiz, einer Wiederaufnahme rechtskräftig abgeschlossener Strafverfahren in schwersten Fällen sowie mit der Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungsquote im Verkehrssektor. Darüber hinaus stehen Länderinitiativen entweder zur Vorstellung im Plenum oder zur Abstimmung an, so zur Abschaffung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche, zur Intensivierung des deutsch-britischen Verhältnisses über bilaterale Beziehungen zwischen Kommunen oder die Förderung des Jugend- und Schüleraustauschs, im Hinblick auf eine gesetzlich verankerte Pflicht zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen oder zur Anpassung des Abstammungsrechts an gesellschaftliche, rechtliche und reproduktionsmedizinische Veränderungen.Weiterhin stehen Änderungen an bestehenden bzw. auch neue Rechtsverordnungen auf der Tagesordnung. So sollen der Immissionsschutz durch strengere Vorgaben für Schornsteine verbessert sowie Erleichterungen beim spontanen Laden von Elektrofahrzeugen über Änderungen an der Ladesäulenverordnung geschaffen werden.   zur Detailseite

  • Termininformation:Ministerpräsident Ramelow beim 24. Bundeskongress der Landesbeauftragten und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur 2021


    132/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Am morgigen Freitag, 17. September 2021, startet der diesjährige Bundeskongress der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen. Ministerpräsident Bodo Ramelow wird ein Grußwort halten.   zur Detailseite

  • „Thüringen schon immer neu gedacht“ / Freistaat präsentiert sich auf der EinheitsEXPO zum Tag der Deutschen Einheit in Halle (Saale)


    131/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Thüringen beteiligt sich vom 18. September bis zum 3. Oktober mit einem bunten Angebot an der diesjährigen EinheitsEXPO anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Halle. Der Eventcube des Freistaates am Musenbrunnen präsentiert – getreu dem Motto „Thüringen schon immer neu gedacht“ – interaktiv und multimedial sechs Thüringer Innovationen sowie deren Geschichten. Ministerpräsident Ramelow wird sowohl am ökumenischen Gottesdienst als auch am Festakt am 3. Oktober teilnehmen und den Thüringer Stand bereits am 2. Oktober besuchen.   zur Detailseite

  • Europapolitische Rede von Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Treffen der 48 deutschen Europe Direct Informationszentren am 16. September 2021 in Erfurt


    130/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    „Die Europäische Union steht vor großen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, mit den Bürgerinnen und Bürgern über Europa zu diskutieren, sie über die europäischen Entwicklungen zu informieren, ihre Anregungen aufzunehmen und für Europa zu werben. Die Europe Direct Zentren der Europäischen Kommission leisten dabei eine wichtige Arbeit“, erklärt Ministerpräsident Ramelow aus Anlass des Jahrestreffens der deutschen Europe Direct Informationszentren in Erfurt, zu dem Dr. Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, zum 15./16. September 2021 nach Erfurt eingeladen hat.   zur Detailseite

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: