Veranstaltungsberichte


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Grußwort bei der Premierenfahrt des Intercitys Gera-Düsseldorf

    „Meine Damen und Herren, im Namen der Deutschen Bahn begrüße ich Sie herzlich im InterCity 2152 auf seiner Premierenfahrt von Gera Hauptbahnhof nach Düsseldorf Hauptbahnhof, über Hermsdorf-Klosterlausnitz, Stadtroda, Jena-Göschwitz, Jena West, Weimar, Erfurt, Gotha, Eisenach. Mein Name ist Bodo Ramelow. Mein Team und ich wünschen Ihnen eine angenehme Fahrt.“ – So erklang heute die Durchsage auf der Premierenfahrt des Intercity von Gera nach Düsseldorf. Ab heute fahren täglich drei IC-Züge je Richtung zwischen Gera und Kassel, zwei davon fahren weiter über das Ruhrgebiet nach Düsseldorf und Köln. „Ein großer Tag für Thüringen! Ab heute ist Gera Ausgangspunkt für überregionale Mobilität", so der Ministerpräsident.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Besuch des Finales der Deutschen Männer-Meisterschaften der Elite 2018 im Boxen

    „Thüringen ist gern Gastgeber einer solchen Veranstaltung“, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow am heutigen Nachmittag in der Turnhalle der Beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises. Dort wurde das Finale der Deutschen Männer-Meisterschaften der Elite 2018 im Boxen ausgetragen.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Verleihung der „Ehrenbriefe des Freistaats Thüringen“ anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes

    14 Thüringerinnen und Thüringer wurden heute Abend von Ministerpräsident Bodo Ramelow im Collegium Maius in Erfurt mit dem Ehrenbrief des Freistaats Thüringen ausgezeichnet. Geehrt werden regelmäßig Personen, die sich seit langem auf ganz unterschiedlichen Gebieten – im sozialen, politischen, kulturellen oder gesellschaftlichen Bereich – für den Freistaat engagieren. Der Ehrenbrief wurde erstmals im Jahr 2005 gestiftet. Mit dem Ehrenbrief des Freistaats wird eine Ehrennadel überreicht.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Besuch des „Restaurants des Herzens“

    „Wenn es nicht von den Ehrenamtlichen organisiert werden würde, gäbe es das hier nicht. Deswegen bin ich seit vielen Jahren sehr gerne dabei, um deren Arbeit zu unterstützen.“, so der Ministerpräsident Bodo Ramelow heute im Erfurter Restaurant des Herzens.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Weihnachtsbaumschmücken mit Kindern der „Grundschule am Wiesenhügel“

    Auf Hexe Befana, die in Italien in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar die Geschenke bringt, und auf Father Christmas, die Personifizierung von Weihnachten im englischsprachigen Raum, traf Rentier „Helge“ in der Geschichte, die Ministerpräsident Bodo Ramelow am 7. Dezember den Kindern der „Grundschule am Wiesenhügel“ vorlas. Traditionell schmücken Kinder einer Erfurter Schule den Weihnachtsbaum im Bürgersaal der Thüringer Staatskanzlei in der Adventszeit gemeinsam mit dem Regierungschef. Mit viel Spaß und jeder Menge kreativer Energie wurde der Baum dabei in ein echtes Schmuckstück verwandelt.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Empfang der Stollenkönigin

    Ob Stollen oder Schittchen - beide sind Thüringer TraditionZu Nikolaus empfing Ministerpräsident Bodo Ramelow die Thüringer Stollenkönigin Emely I., Bäcker und Bäckerinnen zum traditionellen Stollenanschnitt nebst Verkostung in der Staatskanzlei. Das Erfurter Schittchen fand erstmals im 15. Jahrhundert seine Erwähnung. Gebacken wurde der erste Stollen als Adventsgebäck schon 1329 in Naumburg an der Saale. Allerdings wurde das Gebäck wohl bald als zu trocken empfunden. Weshalb der Papst um eine Lockerung der Richtlinien des Adventsfastens gebeten wurde, um Butter bei der Zubereitung der Speisen verwenden zu dürfen. Dieses Gesuch ging als „Butterbrief" in die Geschichte ein.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Übergabe des Zuwendungsbescheides an die Gemeinde Heldburg

    Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter hat am 06.12.2018 auf der Veste Heldburg einen Bewilligungsbescheid über 300.000 Euro an Katja Kieslich, Bürgermeisterin der Stadt Bad Colberg-Heldburg, übergeben. Gefördert wird damit der Bau eines Bistros auf einem Teilbereich der Terrasse, am Ort des 1838 abgetragenen Küchenbaus. Auch die darunter liegenden Gewölbekeller sollen in die gastronomische Nutzung einbezogen werden.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Nikolauskonzert in der Landesvetretung in Berlin

    Am Nikolaustag empfing Ministerpräsident Bodo Ramelow mit Stollen, Plätzchen und Kakao Schülerinnen und Schüler einer Berliner Grundschule in der Thüringer "Botschaft" in Berlin. Der vielfach prämierte Kinder- und Jugendchor der „schola cantorum weimar“ und die Chorakademie Erfurt unter Leitung von Cordula Fischer boten Weihnachts- und Chanukkalieder dar. Vom Thüringer Ministerpräsidenten - im Nikolausmantel – und dem ACHAVA-Intendanten Martin Kranz erfuhren die aufgeweckten Kinder die Geschichten und Hintergründe vom Nikolaustag und von Chanukka sowie von der Thüringer Herkunft des berühmten Weihnachtsliedes "Oh, du fröhliche...". Natürlich wissen die Kinder nun auch, dass der schöne Weihnachtsbaum am nahen Brandenburger Tor auch aus Thüringen stammt.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Thüringer Advents- und Chanukka-Konzert in Berlin

    Eine schöne Thüringer Tradition in Berlin ist das weihnachtliche Konzert in der 1. Dezemberwoche in der Französischen Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt.In diesem Jahr begrüßten Ministerpräsident Bodo Ramelow und ACHAVA-Intendant Martin Kranz die über 300 Gäste zum Advents- und Chanukka-Konzert mit dem Kinder- und Jugendchor der schola cantorum weimar und der Chorakademie Erfurt unter Leitung von Cordula Fischer, mit Helmut Eisel und seiner „sprechenden Klarinette“ und mit dem Amalia Quartett. Dargeboten wurden dem begeisterten Publikum traditionelle Lieder zum Weihnachtsfest und zu Chanukka, Kammermusik und Klezmer.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Pressekonferenz des Kunstfestes Weimar 2019

    „Mit Rolf Hemke haben wir für Thüringen und Weimar einen erfahrenen Kulturmanager und Festivalmacher gewonnen. Mit ihm und dem Kulturstadtvertrag, den das Land mit der Stadt geschlossen hat, ist das Kunstfest in Weimar gesichert. Ich bin überzeugt, dass das Kunstfest und damit die Kultur in Thüringen von seinem Erfahrungsschatz und seinen hervorragenden Fachkenntnissen profitieren wird. Rolf Hemkes Vorgänger Christian Holzhauer hat das Kunstfest sehr gut in der Stadt verankert und fortentwickelt. Rolf Hemke wird dies fortsetzen und gleichwohl eigene Akzente setzen.“, so Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Kultur und Europa, anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung von Herrn Rolf C. Hemke als neuen Leiter des Kunstfestes Weimar am 05.12.2018. Rolf Hemke übernimmt als neuer Intendant 2019 erstmals die künstlerische Leitung.   mehr

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: