“30 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall“ - Lesung „Don’t Worry, Be Happy“ am 9. Oktober 2019 in der Landesvertretung Thüringen


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Anlässlich des dreißigjährigen Jubiläums der Friedlichen Revolution lud am 9. Oktober 2019 der Bevollmächtigte des Freistaats Thüringen beim Bund, Staatssekretär Malte Krückels, zu einer Kooperationsveranstaltung mit der Landeszentrale für politische Bildung in die Landesvertretung Thüringen zu einer „multimedialen Abendlese“ mit den DDR-Zeitzeugen*innen Annette Hildebrandt und Lothar Tautz in die Bundeshauptstadt ein.

Lothar Tautz
Buch, Lesung
Lesung in Berlin, Gäste im Publikum

Die Autor*innen Annette Hildebrandt („Aus dem Leben eines Mauerkindes“) und Lothar Tautz („Kleiner Pionier – was nun?“) lasen vor 120 Gästen aus ihrem gemeinsamen Buch „Don’t Worry, Be Happy!“: Impressionen zu 40 Jahren deutsch-deutscher Geschichte aus ummauerter (1961-1989) und späterer mauerfreier Sicht. In der anschließenden Diskussionsrunde zogen sie einen spannenden Bogen vom Mauerbau an der Berliner Sektorengrenze über den Willy-Brandt-Besuch in Erfurt (1970) bis zur Sprengung der Berliner Versöhnungskirche(1984) sowie zu den ersten 10 Jahren nach der „Wende“. Mit Ton- und Video-Einspielungen (Musik und Dokumentarfilmausschnitte) sowie Livemusik ließen sie den Abend zu einem vielsinnigen Erlebnis werden.

Hintergrund:

Der 9. Oktober 1989 vor 30 Jahren demonstrierten 70.000 Menschen in Leipzig und überwanden ihre Angst und stellten sich mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ bis an die Zähne stark bewaffneten Sicherheitskräften entgegen. Und diese ließen sie gewähren. Die Welle und der Wille nach politischen Veränderungen in der ehemaligen DDR schwappten auf das ganze Land über. So auch auf die Bezirke Erfurt, Gera und Suhl. Dabei war durchaus ungewiss, ob die friedliche Revolution tatsächlich so friedlich bleiben würde. Nur dem Engagement dieser mutigen Menschen, die sich in der ausgehenden DDR für politische Veränderungen und eine gerechteren Gesellschaft eingesetzt haben, machte das einzigartige Geschenk der Demokratie überhaupt erst möglich.

Seit 2013 führt die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen gemeinsam mit dem Verein Gegen Vergessen-Für Demokratie erfolgreich eine Vielzahl von Schulprojekten zur DDR-Geschichte durch. Diese multimedialen Projekttage wurden durch die beiden Referenten Lothar Tautz und Annette Hildebrandt umgesetzt. So konnten bis jetzt 3.000 Schüler*innen mit diesem Schulprojekten erreicht werden. Dabei spielte auch die Publikation „Don’t Worry, Be Happy!“ eine Rolle.

Lothar Tautz wurde am 4. Dezember 2018 durch den Bundespräsidenten das  Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Tautz ist ehrenamtlich im Bundesvorstand von Gegen Vergessen – Für Demokratie aktiv.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: