Auftaktsitzung des Kuratoriums "Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen"


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Die Mitglieder des Kuratoriums "Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen" wurden heute zu ihrer konstituierenden Sitzung in der Thüringer Staatskanzlei von Ministerpräsident Bodo Ramelow begrüßt.

Die Teilnehmer während der Sitzung vor einer Leinwand

Im Mittelpunkt der Besprechungen stand das gleichnamige Themenjahr, das am 1. Oktober dieses Jahres beginnt. Hauptbotschaft des Themenjahres ist die enorme Bereicherung, die die Jüdische Kultur für unsere Gesamtgesellschaft bedeutet. Das reichhaltige Erbe jüdischen Lebens soll sichtbar gemacht werden. Das Themenjahr steht für den gemeinsamen gesellschaftlichen Mehrwert jüdischen Lebens heute in Thüringen und für das große Potenzial für die Zukunft des Landes.
Die Thüringer Staatskanzlei hat mit zwei Ideenwerkstätten im September 2019 und im Januar 2020 Vertreter aus den Bereichen Wissenschaft und Kunst, Museen und Archiven, öffentlichen und privaten Bildungsinitiativen u.s.w. zusammengebracht und miteinander vernetzt. Im Ergebnis dieser Arbeit werden etwa 40 Einrichtungen aus Anlass des Themenjahres über 100 Einzelveranstaltungen und Projekte anbieten. Die Anmeldungen werden gerade zu einem Programmheft (Veranstaltungsbroschüre) als Druckausgabe und als elektronische Version mit einer interaktiven Karte zusammengestellt.
Das Themenjahr versteht sich auch als Teil des deutschlandweiten Jubiläums 2012, das von der Kölner Initiative „321 – 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ angestoßen worden ist.

Mitglieder des Kuratoriums sind:
Prof. Dr. Reinhard Schramm (Vorsitzender der JLGT)
Landesbischof Friedrich Kramer (EKM)
Bischof Dr. Ulrich Neymeyr (Bistum Erfurt)
Prof. Dr. Walter Rosenthal (FSU Jena)
Prof. Dr. Jasha Nemtsov (HFM Weimar)
Dr. Diana Matut (Univ. Halle - Wittenberg)
Dr. Maria Stürzebecher (UNESCO-Beauftragte der Stadt Erfurt)
Matthias Tarwitz (Vorsitzender der DIG)
Dominique Horwitz (Schauspieler, Weimar)
Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Minister für Kultur-, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Beauftragter der Landesregierung für jüdisches Leben in Thüringen und die Bekämpfung des Antisemitismus)
 

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: