Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sommertour der Staatssekretärin für Kultur – Besuch des Museums Osterburg sowie Teilnahme am Künstlerstammtisch Osterburg-Weida


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Weithin sichtbar ist der 54 m hohe Bergfried der Osterburg in Weida. Dorthin führte die nächste Station der Sommertour von Staatssekretärin Tina Beer am 22. Juli, wo sie zunächst das Museum der Osterburg Weida besuchte. Die Staatssekretärin besichtigte die aktuelle Sonderausstellung "#was_mit_Sprache", außerdem in der Galerie die Ausstellung "SATHÜR 2022 - Handzeichnungen aus SAchsen und THÜRingen" sowie im Künstleratelier "Mehr oder weniger Druck" von Gerd Manfred Jaeche.

Osterburg in Weida

Die Burg hat neben Ausstellungen und Besichtigung der Türmerwohnung allerlei zu bieten: Höfischer Lustgarten, Mittelalterlicher Wurzgarten und Gefängnisgarten bieten Kulisse für zahlreiche Veranstaltungen. Die Begegnung mit der Bildenden Kunst in der Galerie und im Künstleratelier im Neuen Schloss eröffnen neue Perspektiven für Kunstliebhaber. Im August eröffnet die Ausstellung „Auf-Bruch, simul/vade und Gäste“, sie wird Räume des Schlosses öffnen, die seit dem Beginn der 90er Jahre nicht zu sehen waren. „Simul/vade“ ist eine internationale besetzte Künstlergruppe, die der Geraer Künstler Sven Schmidt 2017 anregte, zu gründen.

Im Anschluss nahm die Staatssekretärin am Künstlerstammtisch in Weida teil, der seit nunmehr 20 Jahren regelmäßig stattfindet. Seit dem Jahr 2000 gibt es den Künstlerstammtisch, einen freiwilligen Zusammenschluss von Bildenden Künstlern, Musikern, Komponisten und einem Schauspieler. Mit dabei auch Horst Sakulowski, der Maler, Zeichner, Grafiker und Videokünstler, der seit 1967 in Weida lebt und tätig ist.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: