Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sommertour des Chefs der Staatskanzlei – Besuch der Heckel-Ausstellung im Kunsthaus Apolda


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Als nächste Station der SommerKulturTour fuhr Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff am 21. Juli von Weimar nach Apolda zur Besichtigung des Kunsthauses Apolda Avantgarde. Dort traf er sich gemeinsam mit u.a. Landrätin Christiane Schmidt-Rose zum Gespräch mit den Mitarbeitenden des Kunstvereins Apolda Avantgarde e. V., die seit ihrer Gründung im Februar 1994 in Apolda Kunstausstellungen präsentieren.

Das Kunsthaus in Apolda, davor ein Banner mit der Aufschrift "Erich Heckel"

Das Kunsthaus hat sich zu einem Anziehungspunkt entwickelt, der auch außerhalb Apoldas bei Kunstfreunden bekannt ist. Bis zum 11. September ist die aktuelle Ausstellung „Erich Heckel, Aquarelle und Zeichnungen aus sechs Jahrzehnten“ zu sehen. Oft werden die Werke Erich Heckels im Kontext der Künstlergruppe „Brücke“, die er 1905 mitbegründete und der er bis zu deren Auflösung 1913 angehörte, betrachtet. Doch nach Auflösung der „Brücke“ war Heckel noch über fünfzig Jahre als Maler und Graphiker tätig.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: