„Ein weiteres Highlight am Zeulenrodaer Meer."


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

38 Meter soll er hoch werden: der neue Aussichtsturm auf der „Schönen Höhe“ bei Langenwolschendorf im ostthüringischen Landkreis Greiz. Am 25. Juli 2020 fand der Spatenstich für den Bau des Stahlturms statt.

Bodo Ramelow hinter dem Mikrofon, vor einem Plakat mit der Aufschrift "Bauen Sie mit uns einen Turm"

Daran nahm auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow teil. In seinem Grußwort würdigte der Ministerpräsident den zivilgesellschaftlichen Austausch innerhalb des Ortes, der den Neubau ermöglichte: „Dass aus einer Idee ein Antrag wurde und dann alle notwendigen Maßnahmen umgesetzt wurden, ist das Ergebnis eines großen bürgerschaftlichen Engagements.“ Es sei, so Bodo Ramelow, „ein weiteres Highlight am Zeulenrodaer Meer“. Mit dem Turm fände eine neue Krönung der „Schönen Höhe“ statt und es werde gezeigt, dass in der Region ein starkes Herz schlage, erklärte er.
Langenwolschendorf hat etwa 860 EinwohnerInnen, von denen sich viele in den zahlreichen Vereinen und Institutionen des Ortes engagieren. Die Errichtung ist ein Projekt, das durch Fördermittel des Freistaats und durch Spenden finanziert wird. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2021 geplant. Zuvor standen seit 1790 immer wieder Pavillons und Türmchen in dem Bereich am Ortsrand. Zuletzt hatte sich dort ein ebenfalls stählerner „Zivilverteidigungsturm“ befunden, dieser war jedoch im Jahr 2000 abgerissen worden.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: