Grußwort anlässlich der Ausstellungseröffnung "Weiße Stadt Tel Aviv"

Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Die ‚Weiße Stadt‘ in Tel Aviv ist ein einzigartiges Ensemble architektonischer Moderne. Nicht allein das Bauhaus, sondern verschiedene Einflüsse bildeten zusammen den ‚internationalen Stil“, so Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff in seinem Grußwort zur Ausstellungseröffnung „Weiße Stadt Tel Aviv“ am 30. März 2019 im Handelshof in Gera. Jüdische Architekten, ausgebildet am Bauhaus Dessau ausgebildet, flohen vor den Nationalsozialisten und prägten den Aufbau der ,Weißen Stadt, maßgeblich. „Tel Avivs Entwicklung ist untrennbar mit der Vertreibung der Juden aus Europa, während des Nationalsozialismus verbunden. Dies dürfen wir nie vergessen.“ betonte der Minister.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: