Grußwort zur Eröffnung der „Woche der Demokratie“

Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Weimar ist ein Brennpunkt unserer Geschichte“, betonte der Chef der Thüringer Staatskanzlei Benjamin-Immanuel Hoff bei der Eröffnung der Woche der Demokratie im Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar.

Mit einem vielfältigen Programm will das DNT in der Woche der Demokratie auf dem Grundgedanken der Weimarer Republik aufmerksam machen. In seinem Grußwort betonte Hoff den Ansatz der Woche der Demokratie: „Wir wollen die Weimarer Republik auch und besonders als einen Chancen-Ort betrachten. Es war eine Republik, die von enormen Konflikten durchdrungen war. Aber es war eine Republik der Demokratinnen und Demokraten.“

Ein Teil des Programms ist eine von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar gestaltete interaktive Ausstellung. Darin können Besucherinnen und Besucher sich unter anderem an einem „Hate Tweeting“ ausprobieren und virtuelle Kurzmitteilungen mittels einer Riesentastatur absetzen, sich mit verschiedenen Meinungen auf Grundlage diverser Plakate auseinandersetzen oder sich unter dem Stichwort #MITMISCHEN an den Grundgedanken der gesellschaftlichen Willensbildung beteiligen.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: