Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Europawoche 2021


Die Europawoche vom 1. – 9. Mai 2021 bietet eine gute Gelegenheit, mit den Bürger*innen über Europa zu diskutieren. Schulen und Hochschulen, Kammern, Städte und Gemeinden, Vereine und Verbände – alle können sich an der Europawoche beteiligen – je vielfältiger umso besser. Wir geben Anregungen für eigene Veranstaltungen und Kooperationspartner*innen.

Bericht zur Informationsveranstaltung zur Europawoche 2021

Das Interesse an Europableibt groß: 100 Gäste informierten sich über die Vorbereitungen zur Europawoche vom 1.-9. Mai 2021.

Vielen Dank den Referent*innen für ihre interessanten Vorträge. Vielen Dank den ca. 100 Teilnehmer*innen, die digital dabei waren. Wir freuen uns auf viele Projekte/Veranstaltungen während der Europawoche und eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Staatssekretär Malte Krückels sprach über die Thüringer Erwartungen an die EU – von der Regionalförderung bis zum Europäischen Bauhaus, für das sich Thüringen mit Weimar als Wiege des Bauhauses besonders engagieren möchte.  Er beschrieb die Notwendigkeit eines solidarischen Europas, das gerade in Krisenzeiten wie jetzt auch seiner internationalen Verantwortung gerecht werden müsse.

Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Berlin berichtete über die Herausforderungen und Ziele der EU unter dem Aspekt der Zukunftsfähigkeit  in einer fragilen Welt und verwies dabei  u.a  auf den Green Deal , Digitalisierung und die  Stärkung der sozialen Säule. Mit Blick auf die aktuelle Kritik an der EU-Impfstoffpolitik bat er um Verständnis: Sicherlich seien Fehler gemacht worden, aber das Prinzip der gemeinsamen Impfstoffbeschaffung und-verteilung sei richtig gewesen, da so Impfstoffnationalismus verhindert würde.

Das Jubiläum 30 Jahre Weimarer Dreieck im Sommer 2021 wollen die Landesregierung, die Stadt Weimar und der Weimarer Dreieck e.V. mit zahlreichen Projekten und Veranstaltungen feiern, um auch für die politische und zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Frankreich und Polen zu werben.  

Susanne Ahlers, komm. Abteilungsleiterin in der Thüringer Staatskanzlei , Dieter Hackmann, Vorsitzender des Weimarer Dreieck e.V. und Martina König von der Stadtverwaltung Weimar kündigten u.a. einen großen Festakt Ende August, die  Verleihung des Weimarer-Dreieck-Preises, ein großes Filmprojekt an und warben bei den Teilnehmer*innen für die Durchführung entsprechender trilateraler Treffen und Aktionen.

Franka Günther, Leiterin des französischen Kulturbüros in Thüringen mit Sitz in der Thüringer Staatskanzlei berichtete über ihre vielfältigen Planungen zur Stärkung der kulturellen Vernetzung zwischen Thüringen und Frankreich. Bezüglich der finanziellen Förderung bilateraler Vorhaben verwies sie auf den neugeschaffenen deutsch-französischen  Bürgerfonds, der am 13.04.2021 Thüringer Akteuren im Rahmen einer Informationsveranstaltung  vorgestellt werden soll.

Brita Mucke vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport berichtete vom Neustart des Erasmus+ Förderprogramms und die Projektmöglichkeiten für Thüringer Akteure im internationalen Bildungsaustausch. Für den schulischen Bereich habe das Ministerium die Konsortialführerschaft erhalten, so dass Anträge zur Förderung nun direkt an das Ministerium gerichtet werden können.

Abschließend informierte Mechthild Schlichting über die Aktivitäten des EIZ. Dabei warb sie u.a. für die Durchführung vielfältiger Aktionen im Rahmen der Europawoche und verwies dabei auf die Website des EIZ www.eiz.thueringen.de, auf der entsprechende Anregungen und später auch das Thüringer Programm für die Europawoche zu finden sind.

Heinz Hoffmann, der als Referent im EIZ nach 29 Jahren im Landesdienst, Ende März in den Ruhestand geht, dankte den zahlreichen EU-Multiplikator*innen für die gute Zusammenarbeit. M. Schlichting dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit im EIZ, seinen Ideenreichtum, sein Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Anlagen

Formular für die Übersendung der Angaben Ihrer Veranstaltung zur Aufnahme in das Thüringer Programm zur Europawoche. Sie können Sie uns Ihre Angaben bis zum 26. April 2021 übersenden. Das Programm wird auf dieser EIZ-Website veröffentlicht.

Power Point Präsentation von Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments, Berlin zum Thema: Zukunftsfähigkeit in einer fragilen Welt - Herausforderungen und Ziele der Europäischen Union für das Jahr 2021

Europaangebote für Schüler*innen, Jugendliche und Lehrer*innen, die als Anregungen auch für Vereine u.a. dienen können, wie z.B. die virtuellen Brüssel-Reisen u.v.m. (Anlage). Sie finden die Datei auch auf der EIZ-Website: Detailseite | Thüringer Staatskanzlei (staatskanzlei-thueringen.de)

Internetseite von Franka Günther, Leiterin des französischen Kulturbüros in Thüringen, mit  zahlreichen Informationen/Veranstaltungen zur deutsch-französischen kulturellen Zusammenarbeithttps://www.institutfrancais.de/thueringen

Internetseite des Weimarer Dreieck e. V. , mit Hinweisen zu Veranstaltungen u.a  zum Jubiläum 30 Jahre Weimarer Dreieck im Sommer dieses Jahres: https://www.weimarer-dreieck.org   Die entsprechenden Websites der Thüringer Staatskanzlei und der Stadt Weimar werden z.Z. noch erstellt.

Die „Gemeinsame Erklärung zur Konferenz über die Zukunft Europas“, die am 10. März 2021 von den Präsidenten der Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und des Rates unterzeichnet wurde. Die Konferenz soll offiziell am 9. Mai 2021 in Straßburg eröffnet werden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an der Debatte um die Zukunft der Europäischen Union zu beteiligen. Konferenz zur Zukunft Europas | EU-Kommission

Weiterführende Links

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: