Landesregierung plant 1,82 Milliarden Euro Kreditaufnahme


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Mit einer Kreditaufnahme in Höhe von 1,82 Milliarden Euro will das Kabinett die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise bewältigen.

Bodo Ramelow vor einer PowerPoint-Präsentation mit der Überschrift "Kabinettklausur"

Darüber informierte Ministerpräsident Bodo Ramelow die Medien als Zwischenergebnis einer Klausurtagung seines Kabinetts auf Schloss Ettersburg.  „Die Neuverschuldung soll es nur in diesem Jahr geben.  Zudem sollen 15 Prozent Investitionsquote gehalten werden,“ so der Ministerpräsident. Für das laufende Haushaltsjahr rechnet die Landesregierung mit etwa einer Milliarde Euro weniger an Steuereinnahmen. Nach der Steuerschätzung im September soll ein Nachtragshaushalt im Landtag beraten werden.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: