Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Konjunkturelle Erholung zur Reduzierung der Kreditaufnahme nutzen“


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Finanzministerin Heike Taubert zur November-Steuerschätzung:

Heike Taubert hinter dem Rednerpult

Thüringen prognostiziert für das laufende Jahr Mehreinnahmen in Höhe von 263 Millionen Euro gegenüber den bisherigen Planungen zum Nachtragshaushalt 2020. Das sind nochmals 124 Millionen mehr, als noch bei der Corona-Steuerschätzung im September 2020 prognostiziert. Im Hinblick auf den Haushaltsentwurf 2021 müssen die Erwartungen nach aktuellem Stand um 53 Millionen Euro nach unten korrigiert werden. Auch hier gibt es aber eine leichte Erholung gegenüber den September-Ergebnissen, als noch Mindereinnahmen von 95 Millionen Euro vorausgesagt wurden. Dies ist das Ergebnis der November-Steuerschätzung für Thüringen, über das Finanzministerin Heike Taubert am Vormittag das Kabinett informiert hatte.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: