Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Migration, Flucht, Asyl in die EU - Schutzbastion oder Trutzburg? Migration zwischen Not, Politik und Chance

27.10.2021 · 16:30 - 18:00 Uhr · Online

Wir möchten mit Ihnen die Chancen, aber auch die Herausforderungen von Migration in den Blick nehmen und die Frage diskutieren, was jetzt zu tun ist. Unsere Referent*innen informieren über die Situation vor Ort und über aktuelle politische Entwicklungen. Bringen also auch Sie Ihre Anliegen und Fragen ein und treten Sie in den virtuellen Dialog.

Flüchtlingsfrauen und -kinder schauen in die Kamera
Fotograf: Mallika Panorat © Europäische Union, 2020

Migration, Flucht, Asyl in die EU - Schutzbastion oder Trutzburg? Migration zwischen Not, Politik und Chance

Online-Informations- und Diskussionsveranstaltung des Europäischen Informations-zentrums am 27. Oktober 2021, 16:30 Uhr

Weltweite Flucht- und Migrationsbewegungen haben in den letzten Jahren besorgniserregende Dimensionen erreicht. Bei der Europäischen Kommission stehen deshalb gemeinsame europäische Lösungsansätze ganz oben auf der Agenda. Mit ihrem im Herbst 2020 verabschiedeten Migrations- und Asylpaket setzt sie auf einen Neuanfang durch gemeinsame und wirksamere Verfahren und die Schaffung eines neuen Gleichgewichts zwischen Verantwortung und Solidarität. Erste Fortschritte gibt es, aber gerade die Ereignisse in Afghanistan, die die Welt vor wenigen Wochen aufgeschreckt und berührt haben, zeigen eindringlich, dass europäische Verantwortung zwar nicht grenzenlos sein kann, aber auch nicht zwingend in jedem Falle an den Grenzen der Europäischen Union enden muss und darf. Eine zügige Einigung auf europäischer Ebene ist dringend geboten. Sie kann auch ein Mosaikstein hin zu mehr Gemeinsamkeit und Verantwortung in außenpolitischen Belangen werden. In den Mitgliedstaaten selbst bleibt Integration weiter eine Schlüsselaufgabe, wenn Migranten wirklich ankommen sollen und wollen – damit alle unabhängig von ihrer Herkunft ihre Potenziale einbringen und unsere Gesellschaft auf vielfältige Weise bereichern können.

Am Mittwoch,27. Oktober 2021, 16:30-18:30 Uhr möchten wir mit Ihnen die Chancen, aber auch die Herausforderungen von Migration in den Blick nehmen und die Frage diskutieren, was jetzt zu tun ist. Unsere Referent*innen informieren über die Situation vor Ort und über aktuelle politische Entwicklungen. Bringen also auch Sie Ihre Anliegen und Fragen ein und treten Sie in den virtuellen Dialog mit:

  • Natasha Bertaud, stellv. Kabinettchefin von Margaritis Schinas, Vize-Präsident der Europäischen Kommission
  • Thomas Malcherek, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Erfurt (angefragt)
  • Tahora Husaini, Mitbegründerin und Vorstand der "Frauen für den Nahen Osten e.V."

Moderation; Andreas Spieß, stellv. Leiter des Europäischen Informationszentrums in der Thüringer Staatskanzlei

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Email-Adresse an: eiz@tsk.thueringen.de.

Den Link zur Teilnahme an der Videokonferenz erhalten Sie am Tag vor der Veranstaltung. Sie können die Einladung auch gerne an Interessierte weiterleiten. Für Rückfragen erreichen Sie uns telefonisch unter 0361 573218960 oder unter der o.g. Email-Adresse.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen – Sie sind vielmals eingeladen!

Andreas Spieß

stellv. Leiter des Europäischen Informationszentrums in der Thüringer Staatskanzlei

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: